Hotels haben trotz hartem Lockdown für Touristen offen

Einige Hotels in Österreich haben trotz Lockdown für Touristen geöffnet (Symbolbild).
Einige Hotels in Österreich haben trotz Lockdown für Touristen geöffnet (Symbolbild).Getty Images/iStockphoto
Trotz Lockdown auf Urlaub fahren: Nicht nur einige Touristen, sondern auch Hotels haben in den letzten Wochen gegen die Covid-19-Maßnahmen verstoßen.

Wie ein "Heute"-Rundruf zeigt, halten sich nicht alle Hotels an die Corona-Maßnahmen. Einige Betriebe bieten trotz Verbot Privatübernachtungen an. Vor allem in Tirol waren viele Hotels dabei, die für Urlauber geöffnet haben. 

"Wir sind nicht streng"

"Uns reicht ein Zettel, auf dem steht, dass Sie beruflich in unserem Hotel sind. Alles kein Problem, wir sind da nicht sehr streng", kommentierte ein Drei-Sterne-Betrieb in Seefeld.

Eigentlich dürfen die Quartiere in Österreich derzeit nur für Geschäftsreisende aufsperren. Doch jetzt wurden auch Fälle aus anderen Bundesländern bekannt, wo mitten im Lockdown einfach Urlaub gemacht wurde. Etwa in Salzburg und Kärnten.

21.200 Gäste in Salzburg

Laut Statistik Austria haben in Salzburg im November 21.200 Gäste in Hotels übernachtet. Im Pinzgau war nach Angaben der Plattform AirDNA die Hälfte aller Airbnbs belegt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Eigentlich sollten Beherbergungsbetriebe geschlossen haben. Ausnahmen gibt es nur für berufliche Reisen. Urlaube mit Frau und Kind gehören nicht dazu, kamen aber im Lockdown immer wieder vor.

Hotelbetreiber können nicht Detektiv spielen

Und die Hotelbetreiber können dies nur eingeschränkt kontrollieren, erklärt der Spartenobmann in der Salzburger Wirtschaftskammer Albert Ebner: "Das ist grundsätzlich Datenschutz." Man könne nicht Detektiv spielen. Er appelliert an die Eigenverantwortung der Gäste.

Auch in Kärnten fanden sich mehrere schwarze Schafe. Die Plattform Openhotels listet derzeit 96 offene Tourismusbetriebe im südlichen Bundesland auf, auch über Buchungssysteme wie Booking.com wird man bei der Suche nach einer Unterkunft fündig, berichtet ORF Kärnten.

"Wenn wir das mitbekommen, werden wir das auch von unserer Seite zur Anzeige bringen. Das ist definitiv unfair den Kollegen gegenüber und das kann es in der derzeitigen Situation einfach nicht sein", erklärt Josef Petritsch, Spartenobmann für den Tourismus in der Wirtschaftskammer.

Bis zu 36.000 Euro Strafe

Die Strafen bei Verstößen sind hoch. Hotelbetreibern drohen bis zu 36.000 Euro und Gästen bis zu 3.600 Euro Strafe. Zuständig für die Kontrollen ist laut Bezirkshauptmannschaft die Polizei.

Am 18. Jänner sollen die Unterkünfte auch für Touristen wieder aufsperren.

Nav-Account str Time| Akt:
TourismusHotelCoronavirusSalzburgTirolKärntenUrlaubReise

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen