Außenministerium gibt Tipps nach Istanbul-Anschlag

Mit dem Doppelanschlag in Istanbul mit mindestens 38 Toten am Samstag hat die Serie an Terrorakten in der Türkei ihre Fortsetzung gefunden. Für die Türkei gilt eine partielle Reisewarnung.
Mit dem Doppelanschlag in Istanbul mit mindestens 38 Toten am Samstag hat die Serie an Terrorakten in der Türkei ihre Fortsetzung gefunden. Für die Türkei gilt eine partielle Reisewarnung. 

Das österreichische Außenministerium bittet darum, achtsam zu sein und die diesbezüglichen Berichte in den Medien aufmerksam zu verfolgen. Die Lage in den Badeorten an der türkischen Riviera und der Ägäisküste ist laut Außenministerium stabil.
Der Ausnahmezustand war am 19. Oktober um drei weitere Monate verlängert worden. Es kann jederzeit zu verstärkten Personen-, Fahrzeugkontrollen und zur Festlegung von Ausgangssperren kommen. Die Sicherheitsvorkehrungen befinden sich auf hohem Niveau.

Reisende sollten daher:


immer gültige Ausweispapiere mit sich führen
Menschenansammlungen, Großveranstaltungen und stark frequentierte Plätze meiden
Anweisungen der Sicherheitsbehörden beachten
die Reiseinformation des Außenministeriums zu verfolgen
in öffentlichen Verkehrsmitteln besonders vorsichtig zu sein
Staats- und Regierungsgebäude sowie militärische Einrichtungen meiden,
die für österreichische Reisende wird generell bei jeder Reise empfohlen
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen