Austro-Pilotin auf Podestkurs - Loeb führt

Sebastien Loeb steuert auf den Sieg bei der 81. Ausgabe der Rallye Monte Carlo zu. Der WM-Titelverteidiger baute am Donnerstag seinen Vorsprung auf Verfolger Sebastien Ogier weiter aus. Für die Überraschung des Tages sorgte die österreichische Co-Pilotin Ilka Minor, die gemeinsam mit Evgeny Novikov Platz um Platz gutmachte und nun an vierter Stelle liegt.

Loeb ging es auf der zweiten Etappe ein wenig gemütlicher an. Dennoch markierte er auf zwei von sechs Wertungsprüfungen Bestzeit. Dies reichte, um sein Ziel für Donnerstag zu erreichen. "Die Führung ist größer als heute Morgen. Das war das Hauptziel für heute", so der französische Citroen-Pilot. Sein Vorsprung auf Ogier ist nach 10 von 18 Sonderprüfungen mittlerweile auf 1:34,8 Minuten angewachsen.

Ogier gibt auf

Der VW-Fahrer hat den Sieg mittlerweile abgehakt. "Das war nie der Plan und wird auch nicht der Plan sein", meinte Ogier trotz Bestzeit auf der fünften Wertungsprüfung geknickt. "Loeb ist mir egal, er fährt nicht um die Weltmeisterschaft", fügte er hinzu, da der Rekord-Champ in diesem Jahr nicht an allen Veranstaltungen teilnehmen wird. Zudem ist es die erste Rallye für den neuen Polo. "Das Auto läuft wirklich gut, es gibt keine Probleme. Ich bin überglücklich", so Ogier.

Sensation durch Minor

Dem Zweitplatzierten stahlen am Donnerstag Evgeny Novikov und Ilka Minor die Show. Die russisch-österreichische Paarung knallte im Ford Fiesta zwei Bestzeiten hin und verbesserte sich in der Gesamtwertung von Rang sechs auf vier. Auf den drittplatzierten Dani Sordo fehlen lediglich 15,2 Sekunden. "Ich werde kämpfen. Keine Frage, ich kämpfe um den dritten Platz", so der Russe, der sich auch von den schwierigen Straßenbedingungen (Schnee, Matsch, Eis) nicht aus der Ruhe bringen ließ.

Stand nach der 2. Etappe (10 von 18 Prüfungen/267,90 von 468,42 km):

1. Sebastien Loeb (FRA) Citroen 3:16:29,1 Std.

2. Sebastien Ogier (FRA) VW +1:34,8 Min.

3. Daniel Sordo (ESP) Citroen +2:38,0

4. Jewgeni Nowikow/Ilka Minor (RUS/AUT) Ford +2:53,2

5. Mikko Hirvonen (FIN) Citroen +3:22,7

6. Jari-Matti Latvala (FIN) VW +3:43,2

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen