Autsch! Mann entfernt sich sein Tattoo mit Käsereibe

Nicht zu Hause nachmachen!
Nicht zu Hause nachmachen!Twitter/ @_Matycosta
Bereits eine Woche nach dem Tattoo-Termin wollte der Mann das Kunstwerk auf seinem Arm wieder los werden und griff zu einem gefährlichen Mittel.

Der folgende Artikel bestätigt wieder einmal den Tipp, sich sehr, sehr gut zu überlegen, ob man sich ein Tattoo stechen lässt. Bereits eine Woche nachdem sich ein Argentinier das Tribal auf seinem Unterarm stechen ließ, wollte er es auch schon wieder los werden. Der Grund: Er wollte einen Job bei der Flughafenpolizei antreten und dachte, dass Tattoos jeder Art verboten waren. 

Hier lesen: Sport nach einem frischen Tattoo? Das musst du beachten

Tattoo-Entfernung heute

Natürlich können Tattoos heutzutage mittels Laser entfernt werden. Da es meistens mehrere Sitzungen braucht, dauert es eine Weile bis das gestochene Kunstwerk komplett weg ist - und kostet. Der Mann entschied sich jedoch anders und griff kurzerhand zur Käsereibe, um sich die Tätowierung abzureiben. Matias Costa, ein Freund des Mannes, veröffentlichte Fotos davon auf Twitter.

Hier lesen: Diese Käsesorten sind von Natur aus laktosefrei

Bimsstein und Käsereibe

Der damals 19-Jährige suchte im Internet nach "Do it yourself"-Tattoo-Entfernungsmethoden. Zuerst versuchte er es mit einem Bimsstein, was jedoch nicht den gewünschten Erfolg brachte. Deshalb er zu härteren Bandagen griff - einer Käsereibe. Die Sache endete - wer hätte es gedacht - schmerzhaft und blutig. "Ich musste es viel verbinden und desinfizieren. Eine Woche später ging ich ins Krankenhaus und ließ mich gegen Tetanus impfen", wird der Mann von unilad.co.uk zitiert. "In diesem Moment habe ich es bereut, es getan zu haben. "Ich würde es niemandem empfehlen." Da hatte der junge Mann nochmal Glück. Das hätte arg ins Auge können.

Der Clou am Schluss: Zur Flughafenpolizei ging der Mann dann doch nicht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sp Time| Akt:
GesundheitTattooArgentinien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen