Baby mit halbem Schädel feiert ersten Geburtstag

Als die Schwangerschaft der Mutter von Jaxon Buell vergangenes Jahr diagnostiziert wurde, rieten die Ärzte zur Abtreibung. Sie diagnostizierten Micro-Hydranencephalie bei ihrem ungeborenen Kind - eine Krankheit, die den Schädel des Kindes stark deformiert.

Als die Schwangerschaft der Mutter von Jaxon Buell vergangenes Jahr diagnostiziert wurde, rieten die Ärzte zur Abtreibung. Sie diagnostizierten Micro-Hydranencephalie bei ihrem ungeborenen Kind - eine Krankheit, die den Schädel des Kindes stark deformiert.

Der Schädel der Betroffenen ist sehr viel kleiner, außerdem fehlen Teile des Großhirns. Sie sind durch eine Flüssigkeitsblase ersetzt, wodurch die meisten Kinder schon kurz nach der Geburt sterben.

Das dachten die Ärzte auch von Jaxon Buell, der aber dieser Tage in Florida seinen ersten Geburtstag feiert. "Bei dem zweiten Ultraschall, in der 17. Woche, erfuhren wir, dass wir einen Jungen bekommen", sagte Vater Brandon Buell der britischen "Daily Mail". "Außerdem merkten wir, dass etwas nicht stimmt. Denn als der Ultraschall-Techniker am Kopf unseres Babys entlangfuhr, wurde er plötzlich sehr still."

Die Eltern entschieden sich aber zu ihrem Kind zu stehen und kämpften um sein Leben. "Jeder Tag könnte sein letzter sein – diesen Gedanken habe ich immer im Hinterkopf. 99 Prozent der Zeit denke ich positiv. Doch da ist dieses eine Prozent, das mir sagt: Möglicherweise wird er vor uns sterben."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen