Badeanzug zu sexy: Sie durfte nicht in Haus-Pool

Tyler ist aufgebracht: Seine Verlobte durfte den Pool des Hauses nicht benutzen. Grund: Ihr Bade-Outfit war unpassend.

Tyler Newman lebt mit seiner Verlobten Tori in einem großen Wohnkomplex. Zusätzlich zu ihrer monatlichen Miete, bezahlen sie rund 300 Dollar für den hauseigenen Gemeinschaftspool. Das berechtigt sie zur uneingeschränkten Mitbenutzung des Pools.

Seiner Verlobten wurde der Zutritt jedoch aus für ihn nicht nachzuvollziehenden Gründen, verweigert. Darum ließ er jetzt seinem Ärger auf Facebook freien Lauf. Das Posting geht gerade viral.

"Outfit zu anregend für Kinder und junge Burschen"

An einem Mittwochnachmittag - es hatte über 32 Grad - wollte Tori schwimmen gehen. Sie suchte den Gemeinschaftspool auf, um sich abzukühlen. Daraus wurde jedoch nichts.

Das Personal empfahl ihr, sich zu bedecken oder zu gehen. Schwer beschämt zog Tori wieder von dannen. Ihr Badeanzug sei "zu anregend für die Kinder und jungen Burschen", wie Tyler auf Facebook schrieb.

Toris Verlobter berichtete weiter, dass er in dem Wohnkomplex bislang noch nie eine derartig abwertende Behandlung und "sexuelle Schikane" erlebt habe. Er sei wütend, weil seine Verlobte sehr beschämt und verletzt sei. Sie solle tragen können was sie möchte, ohne dafür diskriminiert und erniedrigt zu werden.

(mp)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
BildungTimeout

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen