Zwei Tote und Verletzte nach Felssturz in Klamm

In der Bärenschützklamm in Mixnitz nördlich von Graz ist es am Mittwoch zu Mittag zu einem Felssturz gekommen. Es gibt Todesopfer.

Gegen 12 Uhr brach in der Bärenschützklamm ein Felsteil ab und stürzte auf den dortigen Wandersteig bzw. die dortigen Holztreppen. Dabei wurden mehrere Wanderer von Felsteilen getroffen. Zwei Personen kamen ums Leben, acht weitere wurden verletzt. Bei den tödlich verletzten Personen handelt es sich um eine 50-jährige Frau aus Ungarn und eine 21-Jährige aus dem Bezirk Graz-Umgebung.

Die Bergrettung führte die Rettung der acht verletzten Personen durch. Sieben Personen erlitten leichte, eine Person schwere Verletzungen. Sie wurden zum Eingang der Klamm gebracht, dort vom Rettungsdienst bzw. Rettungshubschraubern übernommen und in Krankenhäuser eingeliefert. Die genauen Identitäten und Nationalitäten der verletzten Personen ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Die Bärenschützklamm ist bis auf weiteres für Besucher und Wanderer gesperrt.

Der Einsatz der Alpinpolizei Bruck-Mürzzuschlag, Bergrettung, Rotes Kreuz, Feuerwehr war auch am Nachmittag weiterhin am Laufen. Der genaue Unfallhergang ist noch unklar. Die Steinmasse über dem Klettersteig dürfte sich mit einem Knall gelöst und eine Brücke mitgerissen haben, wie ein Augenzeuge gegenüber "Antenne Steiermark" berichtet.

Verletzte ins Wasser gestürzt?

Das Bundesheer ist mit einem Hubschrauber "Alouette III" ebenfalls im Einsatz. Die Spezialkräfte sollen mit Seiltechnik und Neoprenanzug das extrem kalte Wasser nach weiteren Verletzten durchsuchen. 

Das Unglück soll sich im Bereich des hohen Wasserfalls ereignet haben. Ob die Opfer aus einer gemeinsamen Gruppe stammen, oder nur zufällig beisammen standen, ist noch nicht klar. Die genaue Unglücksursache konnte ebenfalls noch nicht ermittelt werden.

Naturdenkmal

Die Bärenschützklamm zählt zu den schönsten wasserführenden Felsenschluchten Österreichs. Seit 1978 ist sie Naturdenkmal. Die Klamm liegt im Grazer Bergland im Gebiet der Gemeinde Pernegg an der Mur. Auf der neun Kilometer langen Wanderung führt der Weg über Stege und Leiter entlang von schroffen Felswänden und wildem Wasser.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red, rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
SteiermarkGrazUnfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen