Bammers Karriere in 1. Wimbledon-Runde beendet

Sybille Bammer verlor ihre Erstrunden-Partie in Wimbledon und wird nun ihre Karriere auf der WTA-Tour beenden. Auch für andere ÖTV-Asse verlief der erste Turniertag nicht erfolgreich.

Bammer hatte bereits vor dem Grand Slam angekündigt, nach Wimbledon ihre Karriere zu beenden. Leider war ihr letztes Match auf der WTA-Tour kein schöner Abschied. In nur 46 Minuten wurde die ehemalige Nummer 19 der Tenniswelt mit 1:6 und 1:6 von der Rumänin Monica Niculescu vom Platz geschossen.

Für Wimbledon-Debütant Martin Fischer, der sich über die Qualifikation in den Hauptbewerb kämpfte, kam ebenfalls das Aus in Runde eins. Der Vorarlberger unterlag dem Italiener Simone Bolelli nach mehr als zwei Stunden mit 5:7, 4:6 und 4:6.

Paszeks Erfolgslauf vom Regen gestoppt
Tamira Paszek ist auf einem guten Weg, in die zweite Runde einzuziehen. Allerdings musste das Match der Vorarlbergerin gegen die Japanerin Ayumi Morita beim Stand von 5:7, 6:3, 2:0 wegen des einsetzenden Regens abgebrochen werden. Da sich das Wetter nicht mehr besserte, wird die Partie morgen fertiggespielt.

Auf morgen verschoben wurde auch das Match von Patricia Mayr-Achleitner gegen die Kanadierin Rebecca Marino. Da wegen des Wetters zahlreiche Partien abgesagt werden mussten und der Zeitplan ordentlich durcheinandergewürfelt wurde, ist noch unklar, ob morgen zwei weitere Österreicher ihre Auftaktpartien absolvieren können: Jürgen Melzer trifft auf den Kolumbianer Alejandro Falla, Andreas Haider-Maurer bekommt es mit dem Franzosen Florent Serra zu tun.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen