Barisic erstaunt Klub-Wahl von Kapitän Ljubicic

Zoran Barisic verliert Kapitän Dejan Ljubicic.
Zoran Barisic verliert Kapitän Dejan Ljubicic.GEPA
Zahlreiche Klubs waren an Dejan Ljubicic dran – der 23-Jährige entschied sich für Köln. Das überrascht sogar Rapid-Sportchef Zoran Barisic.

Seit Montag ist es offiziell! Dejan Ljubicic wird Rapid im Sommer ablösefrei verlassen. Der grün-weiße Kapitän unterschrieb einen Vierjahres-Vertrag beim 1. FC Köln. Das Arbeitspapier gilt auch in der 2. deutschen Liga. Die "Geißböcke" sind in arger Abstiegsnot, liegen aktuell auf dem Relegationsplatz. Zudem ist unklar, wer den "Effzeh" in der kommenden Saison trainiert.

Da auch Eintracht Frankfurt am "Sechser" interessiert war, überrascht der Wechsel. "Ich hätte mir – so wie die meisten – einen anderen Verein erwartet. Aber das ist allein Dejans Sache", ist auch Rapid-Sportchef Zoran Barisic im "Kurier" erstaunt.

Coach Didi Kühbauer ist jedenfalls froh, dass das Thema erledigt ist. "Ich kenne Dejan so gut, um zu wissen, dass er jetzt definitiv in Gedanken noch nicht bei seinem neuen Verein ist. Er hat bei uns noch ein paar wichtige Spiele, die will und wird er gut bestreiten, alles andere würde nicht seinem Naturell entsprechen."

Frage des Geldes

Am Mittwoch ist Rapid bei der WSG Tirol zu Gast. Das "Hinspiel" vor zwei Tagen ging mit 4:0 an Rapid. Nach der Partie sorgte Wattens-Trainer Thomas Silberberger mit einem launigen Sager für Gesprächsstoff. Er meinte: "Der Rapid-Busfahrer verdient mehr als unsere Kader-Spieler." "Heute" ging dem Thema nach – so unrecht hatte der Coach nicht. Hier geht es zur Story.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
SK Rapid Wien1. FC Köln

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen