Baum baba! Hier fällt der Wiener Weihnachtsbaum 2020

Der Christbaum am Wiener Rathausplatz wurde am Donnerstag mit einem Kran abgebaut.
Der Christbaum am Wiener Rathausplatz wurde am Donnerstag mit einem Kran abgebaut.Denise Auer
Abschied von Wiens traurigstem Christbaum: Donnerstagvormittag wurde der Weihnachtsbaum am Rathausplatz gefällt. Wegen des Eistraums diesmal mit Kran.

Weihnachten 2020 ist vorüber und damit heißt es auch Abschied nehmen vom Weihnachtsbaum auf Wiens Rathausplatz. Der 33 Meter hohe Baum vor dem Rathaus wurde am Donnerstag von den Forstfacharbeitern des Wiener Forst- und Landwirtschaftsbetriebs professionell gefällt und mit einem Kran vorsichtig weggehoben. Der Weihnachtsbaum kommt seit 1959 jedes Jahr aus einem anderen Bundesland, dieses Mal war Oberösterreich an der Reihe. Die 33 Meter hohe Fichte stammte aus der Mühlviertler Gemeinde Klaffer am Hochficht.

Kritik an "zerrupftem" Weihnachtsbaum

Wie fast jedes Jahr sorgte das Aussehen des Baums für aufsehen. Viele waren sich aber einig: So zerrupft und traurig schaute Wiens First Christbaum schon lange nicht mehr aus. Aber nicht nur Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) rückte zur Ehrerrettung aus ("Ich finde den Christbaum schön", gab er zu Protokoll), auch die Wiener Stadtgärtner gaben ihr Bestes, um die Fichte fürs Fest herauszuputzen, "Heute" berichtete.

"Zeichen für Miteinander und Zusammenhalt"

Überhaupt war beim vergangenen Weihnachtsfest vieles anders - auch baummäßig: Aufgrund des Terroranschlags Anfang in November mit vier Toten in der Wiener Innenstadt wurde der Baum zunächst später geliefert und aufgestellt. Und durch die Corona-bedingte Absage aller Adventmärkte stand die 33-Meter-Fichte zumeist alleine und unbeachtet vor dem Wiener Rathaus. Dass aufgrund von Terror und Corona-Pandemie auf einen Weihnachtsbaum verzichtet wird, stand aber nie zur Diskussion: "Der Baum ist ein Zeichen dafür, dass die Stadt auch schwere Zeiten meistern kann und durch Zusammenhalt und Miteinander stärker wird", so Stadtchef Ludwig bei der feierlichen Illuminierung am ersten Adventsamstag.

Weihnachtsbäume erwärmen Herzen und Häuser

Knapp zwei Monate lang hat der mit rund 2.000 LED-Lampen beleuchtete Weihnachtsbaum vor dem Wiener Rathaus unsere Herzen erwärmt und Kinderaugen zum Leuchten gebracht. Nun bringt er Wärme und Licht zu den Wienerinnen und Wienern direkt nach Hause. Denn aus dem Holz des Weihnachtsbaums werden, ebenso wie aus allen anderen Wiener Weihnachtsbäumen, wohlige Fernwärme und sauberer Strom gewonnen.

Aufgebauter Eistraum sorgte für spektakuläre Fällung

Aufgrund des bereits aufgebauten „Wiener Eistraums“ war die diesjährige Fällung des Baumes eine besondere Herausforderung unter spektakulären Bedingungen: Da die umgebende Eisfläche und die Aufbauten keinen Schaden nehmen durften, wurde der Baum abgeschnitten und von einem Kran weggehoben.

"Ich danke den Profis vom Forst- und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt für die perfekte Erledigung dieser nicht gerade einfachen Aufgabe", freut sich Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ck Time| Akt:
WienInnere StadtStadt WienWeihnachten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen