Bayern schließt ab Weihnachten alle Shops

Blick in die Münchner Innenstadt
Blick in die Münchner InnenstadtFrank Hoermann / dpa Picture Alliance / picturedesk.com
Ersten Medienberichten zufolge, geht Bayern ab Weihnachten in den harten Corona-Lockdown.

Während in Österreich die meisten Geschäfte nach dem harten Lockdown wieder öffnen dürfen, geht's bei unseren deutschen Nachbarn jetzt erst so richtig los. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) sagte am Dienstag in München: "Ich habe mich lange mit dem Wirtschaftsminister ausgetauscht. Wir haben entschieden, dass wir die Empfehlung der Leopoldina für richtig halten." Heißt: Harter Lockdown zwischen 24. Dezember und 10. Jänner.

Harter Lockdown ab Heiligabend

Dazu zählen nächtliche Ausgangssperren in Corona-Hotspots, weniger Kontakte an Silvester, Wechselunterricht ab der Oberstufe, Alkoholkonsumverbot unter freiem Himmel und strengere Regeln beim Grenzverkehr nach Österreich. Auch der Katastrophenfall soll wieder festgestellt werden.

"Corona ist die größte Katastrophe, die unsere Generation je erlebt hat" - Söder

Aufgrund der steigenden Zahl an Neuinfektionen im Freistaat, sieht sich Söder in der Pflicht, "nachzulegen". Die zweite Corona-Welle sei schlimmer als die erste. Trotz des Teil-Lockdowns sei Bayern nach wie vor weit entfernt von der angestrebten Sieben-Tage-Inzidenz von weniger als 50. "Es geht um die Sicherheit Bayerns"-

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
BayernHandelCoronatestCoronavirusCorona-Ampel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen