Bis 36 Grad! Hitze-Hoch "Balu" bringt uns ins Schwitzen

Vor der Kulisse der Seestadt Aspern in Wien sonnt sich eine junge Frau beim See; Archivbild 2019
Vor der Kulisse der Seestadt Aspern in Wien sonnt sich eine junge Frau beim See; Archivbild 2019picturedesk.com/APA/Georg Hochmuth
Der heurige Sommer präsentiert sich bisher ziemlich launisch. Nach den Gewittern der vergangenen Wochen schaufelt jetzt ein Hoch heiße Luft ins Land.

Nach einem noch phasenweise bewölkten Sonntag scheint die Sonne vor allem am Montag und Dienstag im ganzen Land: Hoch "Balu" bestimmt zu Wochenbeginn das Wettergeschehen in Mitteleuropa. Von wegen "Probier's mal mit Gemütlichkeit"; von Südwesten strömen zunehmend warme Luftmassen ins Land, die uns passend zu den Hundstagen ins Schwitzen bringen werden. 

Hitzewarnung ausgegeben

Besonders am Dienstag wird es landesweit hochsommerlich heiß – die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) hat bereits eine gelbe Hitze-Warnung ("Vorsicht!") für alle Bundesländer ausgegeben.

Es wäre aber nicht der Sommer 2020, wenn er nicht einen neuerlichen Wetterumschwung in petto hätte. Schon in der Nacht auf Mittwoch nähert sich aus Nordwesten eine Kaltfront und die Schauer- und Gewitterneigung steigt neuerlich an.

Tagesprognosen im Detail:

Am Montag scheint bei nur harmlosen, durchziehenden Wolken häufig die Sonne. Am Nachmittag sind über den Bergen von der Koralpe bis zum Wechsel vereinzelte kurze Schauer nicht ganz ausgeschlossen, meist bleibt es aber trocken. Bei schwachem bis mäßigem Südwestwind liegen die Höchstwerte zwischen 25 und 31 Grad.

Der Dienstag präsentiert sich von seiner hochsommerlichen Seite. Meist scheint von früh bis spät die Sonne und vor allem in den Niederungen wird es sehr heiß. Im Laufe des Nachmittags entstehen im Bereich des Alpenhauptkamms lokale Hitzegewitter und in der Nacht sind dann auch an der Alpennordseite kräftige Gewitter möglich. Die Temperaturen steigen auf 30 bis 36 Grad.

Am Mittwoch ziehen an der Alpennordseite von Beginn an Schauer und einzelne Gewitter durch, im Süden scheint dagegen noch zeitweise die Sonne. Im Tagesverlauf sind dann besonders in Kärnten und der Steiermark teils kräftige Gewitter zu erwarten. Im Osten weht lebhafter, anfangs vereinzelt noch kräftiger West- bis Nordwestwind. Die Höchstwerte liegen zwischen 22 und 30 Grad, kühl bleibt es dabei im Westen und nochmals heiß wird es vor allem im Südosten.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red, rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
HitzeWetterÖsterreichUBIMETGewitterUnwetter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen