Blackout-Sale bei Hofer – Strom-Generatoren ausverkauft

Der Diskonter Hofer lockte mit Blackout-Angeboten – bereits fast alles ausverkauft.
Der Diskonter Hofer lockte mit Blackout-Angeboten – bereits fast alles ausverkauft.Ernst Weingartner / Weingartner-Foto / picturedesk.com
Spannende Spielereien, tolle Technik, fürchterliche Flops im Digital-Telegramm. Jeden Tag der Woche liefert "Heute" drei aktuelle Kurzmeldungen.

So14. November 2021

Drei kooperiert mit Consors Finanz

Da in Pandemiezeiten bargeldloses Bezahlen an Bedeutung gewinnt und das Übertragungsrisiko laut WHO vermindert, hat Drei für seine Kunden eine Kooperation mit Consors Finanz gestartet. Die neue Mastercard Gold von Consors Finanz, eine Marke der internationalen BNP Paribas Gruppe – Anbieter und Marktführer im Bereich Konsumentenkredite in Europa, kann mehr als übliche Kreditkarten: Kunden können die Höhe ihrer Teil-Rückzahlungen flexibel wählen oder Geld auf das eigene Girokonto überweisen. Gleichzeitig haben Kunden die Möglichkeit eine E-Commerce Versicherung mit Bestpreisschutz innerhalb von 30 Tagen ab Kauf gratis abzuschließen. Und das ohne Jahresgebühr oder jährlichen Mindestumsatz. Der Weg zur neuen Kreditkarte erfolgt für Drei Kunden digital auf www.drei.at/kreditkarte, von wo sie zum Vertragsabschluss mit Consors Finanz weitergeleitet werden.

Drei: Mastercard Gold von Consors Finanz ohne Jahresgebühr.
Drei: Mastercard Gold von Consors Finanz ohne Jahresgebühr.Drei

Galaxus zieht erste Österreich-Bilanz

galaxus.at ist seit einem Monat live in Österreich und zieht eine erste Bilanz. "Im Burgenland kennt uns kaum jemand, Montag ist Einkaufstag und im Premieren-Packerl befanden sich Manner-Schnitten", so das Unternehmen. Galaxus hat in seinem Premierenmonat mit Abstand am meisten Wienerinnen und Wiener begrüßt. Über 70 Prozent der Sessions im Online-Store fanden im Raum Wien statt. Gut gestartet ist Galaxus auch in der Nähe des Schweizer Mutterlandes: Vorarlberg und Tirol machen gemeinsam knapp 10 % der Seitenzugriffe aus. Wien, Dornbirn, Innsbruck, Graz und Salzburg führen nach einem Monat Galaxus das Städte-Ranking an. In fünf Bundesländern (Oberösterreich, Niederösterreich, Steiermark, Kärnten und Burgenland) ist Montag der beliebtesten Einkaufstag – ähnlich wie bei den Eidgenossen. Und auf welchem Gerät surft man auf Galaxus? In jedem Bundesland erfolgen die meisten Zugriffe per Handy. Bestellt wird übrigens querbeet durchs Sortiment. Mit Abstand am beliebtesten bei den Kundinnen und Kunden sind indes Elektronikartikel wie Handys, Monitore und Drucker. Oft im Warenkorb landen auch Haushaltsgeräte wie Staubsauger oder Küchenmaschinen.

Das Bundesländer-Ranking nach Anzahl Zugriffe auf galaxus.at im ersten Monat.
Das Bundesländer-Ranking nach Anzahl Zugriffe auf galaxus.at im ersten Monat.galaxus.at

Huawei: So werden Unternehmen krisenresistent

Das jährliche Global Peter Drucker Forum findet dieses Jahr bereits zum 13. Mal statt und bringt Experten aus der ganzen Welt zusammen. Das Thema für die Konferenz 2021 lautet "The Human Imperative, Navigating Uncertainty in the Digital Age". Gemeinsam mit Radoslaw Kedzia, Huawei Vice President of CEE & Nordic Region, Toshio Gotō, Professor an der Japan University of Economics, Moon Jérin, Mitbegründerin und Chief Marketing Officer von Vlinder sowie Christian Stadler, Professor an der Warwick Business School, diskutierten die Teilnehmer:innen Schlüsselfaktoren für nachhaltiges Wachstum und Vitalität von Unternehmen. Unternehmen von heute stehen in einem unsicheren wirtschaftlichen, politischen und sozialen Umfeld zahlreichen Herausforderungen gegenüber. Mehr denn je müssen Geschäftsführer:innen und Manager:innen die Eigentums- und Unternehmensstrukturen optimieren, um widerstandsfähiges Wachstum auch in turbulenten Zeiten zu ermöglichen, heißt es. Professor Christian Stadler stellte einen brandneuen Strategieansatz vor und beschreibt diesen: "Die führende Unternehmen sind erfolgreich, weil sie eine neue Art der Strategiearbeit eingeführt haben, die auf das sich schnell entwickelnde und unbeständige Geschäftsumfeld von heute optimal zugeschnitten ist. Anstatt strategische Überlegungen auf kleine Führungsteams zu beschränken, beziehen sie eine breitere Gruppe von Stakeholdern mit ein – darunter führende Mitarbeiter:innen, Experten, Zulieferer, Kunden:innen, Unternehmer und sogar die Wettbewerber."

Huawei: So werden Unternehmen krisenresistent.
Huawei: So werden Unternehmen krisenresistent.Frank Hoermann / dpa Picture Alliance / picturedesk.com

Sa13. November 2021

Neue Social-Media-Plattform zur CO2-Reduzierung

Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) und Energie-Burgenland-Vorstandsvorsitzender Stephan Sharma sowie Wolfgang Schwayda, Geschäftsführer von pro.earth, gaben den Startschuss für ein Zukunftsprojekt made in Austria: "Die erste faire und nachhaltige Plattform zur aktiven CO2-Einsparung". pro.earth verbindet Menschen im gemeinsamen Streben nach einem nachhaltigeren, CO2 einsparenden Leben. Dabei werden sowohl kreative Ideen als auch alltagstaugliche Tipps der Bevölkerung veranschaulicht und eine Klimaschutz-Community aufgebaut. Durch das Vorleben umweltfreundlichen Handelns sollen Menschen inspiriert und motiviert werden, die Umwelt zu schützen Der Startschuss erfolgt im Burgenland, pro.earth plant, ab 2022 die Plattform international auszurollen.

pro.earth verbindet Menschen im gemeinsamen Streben nach einem nachhaltigeren, CO2 einsparenden Leben.
pro.earth verbindet Menschen im gemeinsamen Streben nach einem nachhaltigeren, CO2 einsparenden Leben.Ad All GmbH

Rotes Kreuz Burgenland mit WLAN für Einsatzkräfte

Die Arbeit der 74.000 Helferinnen und Helfer, die freiwillig und unentgeltlich für das Rote Kreuz in Österreich tätig sind, ist schlichtweg unbezahlbar. Dessen ist man sich bei der größten humanitären Nonprofit-Organisation bewusst. Entsprechend wichtig ist es den Verantwortlichen, für die bestmöglichen Rahmenbedingungen für die unermüdlichen Helferinnen und Helfer zu sorgen. Um ein schnelles und stabiles WLAN sicherzustellen, kommen deshalb an allen Standorten im Burgenland FRITZ!-Produkte zum Einsatz – darunter auch die neue FRITZ!Box 6850 5G. Neben verschiedenen FRITZ!Box-Modellen nutzt das Rote Kreuz Burgenland rund 40 FRITZ!Repeater. "Wenn die freiwilligen Helfer ihre 12-Stunden-Dienste machen, brauchen sie dafür die richtigen Rahmenbedingungen", sagt Thomas Dragosits, der für die IT an den Rote-Kreuz-Standorten im Burgenland verantwortlich ist. "Da gehört richtig gutes WLAN am Standort so selbstverständlich dazu wie Strom und fließendes Wasser", so Dragosits. "Obwohl das 5G-Netz noch nicht voll ausgebaut ist, können wir den Einsatzkräften so schon über 100 MBit/s anbieten."

Rotes Kreuz Burgenland versorgt Einsatzkräfte mit bestem WLAN.
Rotes Kreuz Burgenland versorgt Einsatzkräfte mit bestem WLAN.AVM

Radiohead - "Kid A Mnesia Exhibition"

Radiohead und Epic Games Publishing sind stolz darauf, "Kid A Mnesia Exhibition" zu präsentieren: ein auf den Kopf gestelltes digital-analoges Universum, das aus Originalgrafiken von Thom Yorke und Stanley Donwood sowie im Sounddesign von Nigel Godrich geschaffen wurde. Es wird ab dem 18. November als kostenloser Download für PlayStation 5 über den PSN-Store, sowie für PC und Mac im Epic Games Store erhältlich sein. Ursprünglich wurde sie als physische Installation konzipiert, die in London ihr Debüt feierte und für eine mögliche Reise nach New York, Tokio, Paris und Co. geplant war. Alles, was man in der Exhibition erleben kann, entstammt den Original-Artworks und den Multitrack-Aufnahmen des vierten und fünften Radiohead-Albums. 

Fr12. November 2021

Magenta Telekom meldet starke Nachfrage

Die Internetservices und Kommunikationsdienstleistungen von Magenta sind stark nachgefragt, meldet das Unternehmen: Der Umsatz von Magenta Telekom ist in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2021 um vier Prozent auf annähernd eine Milliarde Euro – exakt 996,4 Mio. Euro – gesteigert worden (Vorjahreswert: 959,5 Mio. Euro). Die Nachfrage nach Internetprodukten (mobil und fix), nach 5G-Smartphones und nach Business-Produkten ist unverändert hoch. Ebenfalls gewachsen ist das Wholesale-Segment, weil im 3. Quartal aufgrund der Urlaubssaison wieder ein spürbar anziehendes Roaming-Geschäft zu verzeichnen war. Das bereinigte EBITDA AL (bereinigt um Sondereffekte und Leasingeffekte gemäß IFRS 16) war aufgrund höherer Kosten leicht rückläufig mit 377,9 Mio. Euro um rund 1 Prozent niedriger als im Vorjahr (2020: 383,2 Mio. Euro). Die Investitionen in Netzausbau und IT bleiben unverändert auf hohem Niveau und mit 159,5 Mio. Euro um etwa zwei Prozent unter dem Vorjahreswert von 163,1 Mio. Euro.

Magenta Telekom: Starke Nachfrage bei Breitband und Mobilfunk.
Magenta Telekom: Starke Nachfrage bei Breitband und Mobilfunk.Magenta

Österreichs Tankstellen bauen mobiles Bezahlen aus

Nachdem ryd im letzten Jahr mit der Tankstellenkette F. Leitner am wichtigen Wirtschaftsraum Graz gestartet ist, hat das Mobile Payment-Unternehmen jetzt drei weitere starke Partner gewonnen. Auch an zahlreichen Tankstellen von A1 Socar, Stiglechner und Roth ist es ab sofort möglich, kontaktlos vom Auto aus zu bezahlen. Das sorgt nicht nur für mehr Abstand, sondern spart Autofahrern vor allem Zeit. Zu den F. Leitner-Tankstellen kommen damit weitere attraktiv gelegene Standorte der neuen Partner hinzu. Das ryd pay-Netzwerk in Österreich wird innerhalb der nächsten Monate auf eine dreistellige Anzahl an Stationen anwachsen. Damit will das Unternehmen ab dem kommenden Jahr mobiles Bezahlen an österreichischen Tankstellen flächendeckend ermöglichen. Unterstützen wird dabei auch die Zusammenarbeit mit dem Mineralölkonzern bp, der kürzlich 10 Millionen Euro in ryd investierte.

Unterstützen wird dabei auch die Zusammenarbeit mit dem Mineralölkonzern bp, der kürzlich 10 Millionen Euro in ryd investierte.
Unterstützen wird dabei auch die Zusammenarbeit mit dem Mineralölkonzern bp, der kürzlich 10 Millionen Euro in ryd investierte.GLYN KIRK / AFP / picturedesk.com

Online-Shopping wächst weiter

Der Wachstumstrend im Online-Handel bleibt ungebrochen: Laut den Salesforce Holiday Predicitions wird das digitale Weihnachtsgeschäft dieses Jahr voraussichtlich um 7 Prozent ansteigen. Für den globalen E-Commerce bedeutet das im November und Dezember einen neuen Umsatzrekord von 1,2 Billionen US-Dollar. Gleichzeitig hat Salesforce seinen aktuellen Shopping-Index veröffentlicht. Mit einem Plus von weltweit 11 Prozent ist der Online-Handel in den letzten drei Monaten weiter gewachsen. Die Vorhersagen von Salesforce im Überblick: 7 % Wachstum im weltweiten digitalen Handel für November und Dezember, neuer Umsatzrekord im E-Commerce von 1,2 Billionen Dollar weltweit und Konsument:innen müssen sich auf Preissteigerungen von bis zu 20 % einstellen.

Online-Shopping wächst weiter: Salesforce prognostiziert steigende Umsätze und höhere Verbraucherpreise in der Weihnachtszeit.
Online-Shopping wächst weiter: Salesforce prognostiziert steigende Umsätze und höhere Verbraucherpreise in der Weihnachtszeit.Unsplash

Do11. November 2021

250. A1 5G Sender Tirols in Betrieb

Am 11. November nahmen Landesrat Anton Mattle, Haimings Bürgermeiser Josef Leitner, Handl Tyrol CEO Christian Handl und Christoph Wellenzohn, A1 den 250. A1 5G Sender Tirols in Betrieb. Der 5G Sender Ötztal Bahnhof versorgt weite Teile der Gemeinde Haiming, zahlreiche Unternehmen und auch die Handl Tyrol Speckproduktion mit ultraschnellem mobilen Internet und ermöglicht damit datenintensive und intelligente Anwendungen in Haushalten un Betrieben. Für den Einsatz von 5G hat A1 bereits 250 Sendeanlagen in ganz Tirol umgebaut und erweitert. Damit haben bereits mehr als 60% der Tiroler Bevölkerung die Möglichkeit, die 5. Mobilfunkgeneration in Ihrem Alltag und Haushalten zu nutzen.

In der Gemeinde Haiming wurde der 250. 5G-Sendemast in von A1 in Tirol errichtet.
In der Gemeinde Haiming wurde der 250. 5G-Sendemast in von A1 in Tirol errichtet.A1/APA-Fotoservice/Hetfleisch

A1now präsentiert neue Eigenproduktion

Jede Episode der neuen Serie "WTF HAPPENED" startet mit einer absurden Situation, die zu einem noch absurderen Bild führt. Dabei sind die unglaublichen Geschichten sogar aus dem echten Leben des Produzenten-Trios Gregor Perle, Gitti Wirnharter und Laurin Gausch gegriffen: "Teilweise kam uns die Idee zur Serie bei dem einen oder anderen Bier am Wiener Donaukanal. Eine der Episoden erzählt beispielsweise eine wahre Geschichte, die unserem Oberbeleuchter passiert ist", so die Produzenten. Die Folgen erzählen in sich geschlossene Stories und bedienen sich dabei unterschiedlicher Genres: Zwei Episoden sind Komödien, bei den anderen beiden handelt es sich um Dramen. Während die Zuschauer:innen bei "Die Parkkarte" mit dem Protagonisten mitfühlen, wenn er sich durch den österreichischen Bürokratie-Dschungel kämpft, behandelt die gesellschaftskritische Folge "Leistungssteigerung" das Thema Leistungsdruck bei Kindern und regt zum Nachdenken an. Die 4teilige Mini-Serie ab Donnerstag, 18.11.2021 wöchentlich um 18:30 Uhr auf A1now im TV & jederzeit on demand und kostenlos auf a1now.tv.

A1now präsentiert die brandneue Eigenproduktion „WHAT THE FUCK HAPPENED“
A1now präsentiert die brandneue Eigenproduktion „WHAT THE FUCK HAPPENED“A1

Eine Dating-App für Hunde von Atos

Im Rahmen des diesjährigen WKÖ CodingDays fand auch heuer wieder ein Lehrlingshackathon in Zusammenarbeit mit dem Bildungs-Start-up DaVinciLab statt. Nach landesweiten Hackathons in Kärnten, Salzburg, Vorarlberg und Wien traten die besten TeilnehmerInnen zum bundesweiten Hackathon am 27. und 28. Oktober an. Am 09. November wurden schließlich die GewinnerInnen bei einer Siegerehrung ausgezeichnet. Den ersten Platz in der Kategorie "Professionals" machten dabei Riccarda Stolz und Lukas Subr mit "Pawtner", einer Dating-App für Hunde. Beide absolvieren gegenwärtig eine Lehrausbildung im Bereich IT-Systemtechnik bei Atos Österreich.

Dating-App für Hunde: Atos-Lehrlinge gewinnen WKÖ Hackathon.
Dating-App für Hunde: Atos-Lehrlinge gewinnen WKÖ Hackathon.Atos

Mi10. November 2021

Umweltschutz-Umstieg auf die AWS Cloud

Unternehmen in Europa können ihren Energieverbrauch um fast 80 Prozent senken, indem sie Anwendungen in der AWS Cloud ausführen, anstatt eigene Rechenzentren zu betreiben. Das ergab eine Studie des globalen Forschungsunternehmens 451 Research, die von AWS in Auftrag gegeben wurde. Der Bericht zeigt außerdem, dass die Migration von Rechenlasten zur AWS Cloud innerhalb von Europa die Treibhausgas-Emissionen verringern würde – und das in einer Größenordnung, die dem Ausstoß von Millionen Haushalten entspricht. Darüber hinaus könnten Unternehmen die Kohlenstoffemissionen eines durchschnittlichen Workloads um bis zu 96 Prozent reduzieren, wenn AWS das bis 2025 gesteckte Ziel erreicht, seine Energie zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen zu beziehen.

Mit dem Umstieg auf die AWS Cloud verbessern EU-Unternehmen ihre Energieeffizienz und reduzieren Kohlenstoffemissionen, sagt eine neue Studie.
Mit dem Umstieg auf die AWS Cloud verbessern EU-Unternehmen ihre Energieeffizienz und reduzieren Kohlenstoffemissionen, sagt eine neue Studie.REUTERS

Beko spendet Haushaltsgeräte für Lichtblickhof

Der Lichtblickhof darf sich über zwei Beko Waschmaschinen WTV 7736 STB und eine Beko Kühl- und Gefrierkombination RCNE560E50ZXBN freuen. Die Geräte sind mit innovativen Technologien ausgestattet und daher für Familien besonders geeignet. Die Waschmaschinen verfügen über die Funktion Steam Cure, die dafür sorgt, dass besonders hartnäckige Flecken entfernt werden. Seit 20 Jahren bietet e.motion Lichtblickhof tiergestützte Therapien für traumatisierte und schwer kranke Kinder. Neben dem Lichtblickhof am Gelände des Otto-Wagner-Spitals gibt es in Niederösterreich einen weiteren Standort. Der Lichtblickhof versteht sich so als Lebensort für Familien, deren Kinder von einer unheilbaren und lebensverkürzenden Erkrankung betroffen sind. Dazu wurde eine besondere Therapieform geschaffen. Die sogenannte Equotherapie wurde ursprünglich mit Pferden entwickelt, mittlerweile aber auch auf andere Tiere erweitert. Die besonderen Fähigkeiten der Pferde oder speziell ausgebildeter Tiere unterstützen die TherapeutInnen dabei, Kinder und Jugendliche auf ihrem Weg durch Krisen oder bei der Verarbeitung von traumatischen Erlebnissen (wie Tod eines Elternteils, Unfälle oder Missbrauch) zu helfen. 

Beko spendet Haushaltsgeräte für den Lichtblickhof.
Beko spendet Haushaltsgeräte für den Lichtblickhof.Alexandra Vasak, Beko / Elektra Bregenz AG

Digitale Unterhaltungsangebote boomen

Die globale Unterhaltungs- und Medienbranche gewinnt nach pandemiebedingten Einbrüchen wieder an Dynamik: Ihre Umsätze wachsen weltweit schneller als die Gesamtwirtschaft. Getrieben von digitalem Content sowie Werbeeinnahmen wird die über 1,7 Billionen Euro schwere Branche 2021 um 6,5 % wachsen, so das Ergebnis des Global Entertainment & Media Outlooks 2021-2025 von PwC. Eine ähnliche Tendenz zeigt sich in Österreich: 2021 soll die heimische Branche einen Wert von 10,4 Mrd. Euro generieren und sich somit rasch dem Vorkrisenniveau nähern. Eine genaue Analyse der Branchenumsätze lässt jedoch eine Verlagerung zu überwiegend digitalem Medienkonsum erkennen: Während Radio, Livemusik und Kino im Jahr 2020 Umsatzeinbrüche erlebten, erfuhren digitale Segmente wie Musik-Streaming, On-Demand-Video, E-Books und E-Papers in Österreich einen Wachstums-Boost, der laut Outlook weiter anhalten wird.

PwC Entertainment & Media Outlook 2021-2025.
PwC Entertainment & Media Outlook 2021-2025.PwC Österreich

Di09. November 2021

Safer Internet Day 2022 – Österreich macht mit

Am 8. Februar 2022 findet der internationale Safer Internet Day bereits zum 19. Mal statt. Unter dem Motto "Together for a better internet" dreht sich alles um den sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien. Die EU-Initiative Saferinternet.at ruft gemeinsam mit dem Bundeskanzleramt sowie dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung dazu auf, sich aktiv mit eigenen Projekten am Safer Internet Day 2022 zu beteiligen. Die Teilnahmemöglichkeiten sind vielfältig und Kreativität ist erwünscht: Vom Hinweis auf den Safer Internet Day (z. B. auf den Social-Media-Kanälen oder in einem Newsletter-Artikel) über Workshops und Webinare bis hin zu Wettbewerben und Online-Aktionen sind dem Ideenreichtum keine Grenzen gesetzt. Der Safer Internet Day 2022 bietet den idealen Rahmen, um eigene Projekte und Initiativen zur Förderung der sicheren Internetnutzung zu starten oder vorzustellen. Damit die Aktivitäten zum Safer Internet Day einer breiten Öffentlichkeit präsentiert werden können, steht auch 2022 wieder die Social Wall auf www.saferinternetday.at zur Verfügung: Alle Projekte, die in sozialen Netzwerken mit dem Hashtag #SID2022AT und einem Foto geteilt werden, werden auf der Social Wall gefeatured.

Der Safer Internet Day bietet eine wichtige Plattform für Projekte rund um die Themen Internetsicherheit und Medienkompetenz
Der Safer Internet Day bietet eine wichtige Plattform für Projekte rund um die Themen Internetsicherheit und Medienkompetenzsaferinternet.at

79 Shortlist-Platzierungen für iab webAD

Der Countdown zum iab webAD läuft auf Hochtouren. Kommenden Mittwoch zeichnet die größte Interessenvertretung der Digitalwirtschaft die besten digitalen Kampagnen des letzten Jahres aus. Von insgesamt 185 Einreichungen haben es 79 Arbeiten auf die Shortlist geschafft. Besonders gut im Rennen liegen unter anderem die Kampagnen "Bored in the House" von We Make Stories für Magdas Hotel, "Air Force Drone" von Jung von Matt Donau für das Bundeskanzleramt, "#stayhometosavetheworld" von DMB. für Vöslauer, "Business as usual" von und für We Make Stories, "#Wetterberichtigung" von Ketchum Publico in Zusammenarbeit mit Go & Try für Neue Deutsche Medienmacher*innen, "Airsentials – Buy Nothing, Change Something" von DMB. für UNHCR, "Die erste datenbasierte Coffee-Playlist" von Mediaplus und Noodles Agency für De’Longhi oder "#watchyourboobs" von DMB. für Roche. 

79 Shortlist-Platzierungen für den wichtigsten Award der Digitalwirtschaft.
79 Shortlist-Platzierungen für den wichtigsten Award der Digitalwirtschaft.iab austria

Covid-Zertifikat Scanner für Zugangskontrollen

Das Bedürfnis nach einer tragbaren Lösung für die Prüfung der Covid-Zertifikate ist groß. Prozesse für Zutrittskontrollen erfordern einen hohen Aufwand, sind personalintensiv und teuer im Betrieb. Der Corona-Zertifikat Scanner von e-display.ch soll eine zuverlässige Zugangskontrolle ermöglichen. Optional kann zusätzlich die Messung der Körpertemperatur erfolgen, um Zutritte von Personen mit Fieber zu verhindern. Der Scanner liest Zertifikate aus Österreich, Deutschland, der EU, Schweiz, England, den USA und Kanada. Beim Prüfvorgang werden Name und Geburtsdatum der Zertifikats-Inhaberin/ des Zertifikats-Inhabers gecheckt und überprüft, ob das Covid-Zertifikat gültig ist. Parallel erfolgt die Kontrolle bzw. der Abgleich mit der ID/dem Pass. Zum Vorweisen eines Covid-Zertifikats können entweder das Papierdokument oder das elektronische Covid-Zertifikat mit dem QR-Code in der App genutzt werden. Einer der Vorteile des QR-Code Scanners ist, dass dieser komplett Offline funktioniert. Das Gerät muss für den Betrieb nicht mit LAN/WLAN verbunden sein. 

Covid-Zertifikat Scanner - sichere Zutrittskontrolle.
Covid-Zertifikat Scanner - sichere Zutrittskontrolle.e-display.ch

Mo08. November 2021

G'riss um Blackout-Sale bei Hofer

Alles für einen drohenden Blackout: Mit einer solchen Aktion lockte der heimische Diskonter Hofer die Kunden in die Läden. Nun, wenige Tage später, steht fest: Der angebotene Benzin-Stromerzeuger von Einhell ist trotz des stattlichen Preises von 600 Euro bereits ausverkauft, der Andrang auf den Generator dürfte enorm sein. So hatte Hofer dafür geworben: "Wenn heute in österreichischen Haushalten der Strom ausfällt, ist er meist nach kurzer Zeit wieder verfügbar. Was aber, wenn die Stromversorgung für mehrere Tage ausbleibt? An einem derartigen Szenario soll Österreich heuer bereits einmal nur knapp vorbeigekommen sein und Experten sind sich einig, dass das Risiko für großflächige langanhaltende Stromausfälle in Europa ansteigt. Mit den aktuellen Angeboten von HOFER sind Kundinnen und Kunden auch bei längeren Versorgungsunterbrechungen auf der sicheren Seite." Was noch erhältlich ist: Das tragbare Radio SDR-300 mit Handkurbel um 30 Euro, ebenfalls ausverkauft sein dürfte dagegen die Lightway LED-Taschenlampe um 7 Euro.

Hat offenbar einen riesigen Blackout-Run ausgelöst: Ein Stromerzeuger bei Hofer.
Hat offenbar einen riesigen Blackout-Run ausgelöst: Ein Stromerzeuger bei Hofer.Einhell

Besucheransturm bei Xiaomi Store

Hunderte Besucher waren am Wochenende beim Xiaomi Store Re-Opening in der SCS. Nach der feierlichen Eröffnung des Stores durch Andrzej Gladki (Xiaomi Deputy General Manager EEU) und Kurt Manninger (Country Manager Xiaomi Österreich) begeisterte der Aktionstag die Xiaomi-Fans mit Rabatten von bis zu minus 61 Prozent, Gewinnspielen und diversen Verteil-Aktionen. Hunderte Xiaomi-Fans haben sich daher schon in den frühen Morgenstunden vor der Eröffnung vor dem Shoppingcenter angestellt, um als erster die unschlagbaren Angebote nutzen zu können. Neben eigenen Stores setzt Xiaomi auch auf die Zusammenarbeit mit Netzbetreibern und dem Elektronikhandel. Derzeit ist Xiaomi in 700 – 800 Shops in Österreich vertreten und hat feste und beständige Partnerschaften mit allen Mobilfunkern und Fachhändlern in Österreich aufgebaut. Zusätzlich zum bestehenden Store in der SCS plant Xiaomi für 2022 weitere Stores in Österreich: "Im Moment evaluieren wir zwei neue Standorte, dabei fokussieren wir uns nicht nur auf Einkaufszentren, sondern berücksichtigen auch innerstädtische Standorte", so Country Manager Kurt Manninger.

Besucheransturm bei der Xiaomi Store Neu-Eröffnung in der SCS – weitere Stores in Österreich geplant
Besucheransturm bei der Xiaomi Store Neu-Eröffnung in der SCS – weitere Stores in Österreich geplantXiaomi

Emissionsfreie Zustellung in Graz

Seit über zehn Jahren stellt die Post alle Sendungen in Österreich CO2-neutral zu. Das nächste große Ziel ist die emissionsfreie Zustellung bis 2030. Bis dahin werden bei der Post auf der letzten Meile ausschließlich E-Fahrzeuge oder Fahrzeuge mit alternativen Antrieben im Einsatz sein. In Graz hat die Post dieses Ziel schon heuer erreicht. Seit Oktober werden in der steirischen Landeshauptstadt alle Briefe, Pakete, Printmedien und die gesamte Werbepost emissionsfrei zugestellt. Damit ist der gesamte Grazer Fuhrpark der Post elektrisch – und damit CO2-frei – angetrieben. Jährlich sind das ganze 1,2 Millionen Kilometer, die die Post ab jetzt emissionsfrei absolviert. Die Umsetzung des Projekts erfolgte in guter Zusammenarbeit mit der Stadt Graz. Die Zustellung für die Murmetropole erfolgt über eine Zustellbasis am Grazer Hauptbahnhof sowie direkt vom Logistikzentrum Steiermark in Kalsdorf. In Einsatz sind dafür über 200 E-Fahrzeuge, die nun alle CO2-frei mit grünem Strom angetrieben werden. Bereits im September 2020 wurde die Zustellbasis Graz Bahnhof dazu mit 65 E-Autos,15 E-Mopeds, 52 E-Bikes und entsprechender Ladeinfrastruktur ausgestattet. Im September 2021 folgte die zweite Etappe: Die Zustellbasis in Kalsdorf erhielt 70 E-Fahrzeuge – erstmals auch große E-Transporter für die Paketzustellung – samt nötiger Ladeinfrastruktur. Eine neue, smarte Software steuert die Leistung der Ladestationen und sorgt dafür, dass alle E-Autos am nächsten Morgen wieder vollständig geladen sind.

"Grünes Graz" - Emissionsfreie Zustellung in Österreichs zweitgrößter Stadt.
"Grünes Graz" - Emissionsfreie Zustellung in Österreichs zweitgrößter Stadt.Österreichische Post
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
TechnologieTechnikHandelMultimedia

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen