"Bleiben Sie daheim" – Polizei warnt vor Corona-Demo

Großaufgebot der Polizei bei der Corona-Demo in Wien.
Großaufgebot der Polizei bei der Corona-Demo in Wien.Tobias Steinmaurer / picturedesk.com (Symbolbild)
In der Bundeshauptstadt finden am Samstag gleich mehrere Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen statt. Die Polizei ist gerüstet.

In der Wiener Innenstadt sind für Samstag zahlreiche Kundgebungen gegen die Corona-Regeln sowie Gegen-Demos angemeldet – insgesamt 27 Veranstaltungen! Einige wenige Protestaktionen wurden laut Polizei bereits untersagt. Die aktuell geltende COVID-19-Notmaßnahmenverordnung bestimmt aber, dass die Teilnahme an einer Versammlung einen Ausnahmegrund bezüglich der Ausgangssperre darstellt.

 Neue Mega-Demo in Wien – hier droht Verkehrskollaps

FFP2-Maskenpflicht

Für die Teilnehmer gelten aber strenge Maßnahmen, sie müssen eine FFP2-Maske tragen, "sofern nicht alle einen 2G-Nachweis vorweisen können", stellt die Polizei in einer Aussendung klar. Die Exekutive wird mit Unterstützung von Beamten aus den Bundesländern mit rund 1.200 Polizisten im Einsatz sein, um für einen sicheren Ablauf und für die Einhaltung der geltenden COVID-Bestimmungen Sorge zu tragen.

Aufgrund der Kundgebungen ist im ganzen Wiener Stadtgebiet mit temporären Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Der Veranstalter der größten Versammlung, die um 13.00 Uhr am Heldenplatz beginnt und sich ab 16.00 Uhr gegen die Fahrtrichtung den Ring entlangbewegt, erwartet bis zu 3.000 Teilnehmer. Die Polizei geht aber davon aus, dass die Demos weitaus größer werden.

"Von Teilnahme Abstand nehmen"

Die ÖAMTC-Experten raten allen Verkehrsteilnehmern, den Innenstadtbereich etwa über den Gürtel zu umfahren. Verzögerungen sind auf Ring, Franz-Josefs-Kai, Zweierlinie in beiden Richtungen sowie auf sämtlichen Zufahrten in die Innenstadt, wie Rennweg, Prinz-Eugen-Straße, Rechte Wienzeile, Favoritenstraße, Burggasse, Währinger Straße, Alser Straße, Praterstraße, Roßauer Lände oder Untere Donaustraße einzuplanen.

Die Polizei mahnt bereits im Vorfeld der Demonstrationen zur Vorsicht. Wegen der "derzeitigen epidemiologischen Lage ersucht die Landespolizeidirektion Wien Bürgerinnen und Bürger Aufrufen zu derartigen Großversammlungen nicht Folge zu leisten und von einer Teilnahme Abstand zu nehmen". Wer sich nicht an die Corona-Regeln bei den Kundgebungen hält, muss mit empfindlichen Strafen rechnen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:
ÖsterreichWienPolizeiDemonstrationCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen