Neue Mega-Demo in Wien – hier droht Verkehrskollaps

 Eine Demonstration von Impfgegnern am Mittwoch, 1. Dezember 2021, in Wien.
Eine Demonstration von Impfgegnern am Mittwoch, 1. Dezember 2021, in Wien.GEORG HOCHMUTH / APA / picturedesk.com
Impfgegner und Corona-Skeptiker gehen wieder auf die Straße, die Polizei hält mit einem Großaufgebot gegen. In Wien droht ein neues Verkehrschaos.

Nach den Mega-Demos am vergangenen Samstag in mehreren Landeshauptstädten und dem deutlich schlechter besuchten "Impf-Streik" am Mittwoch, wollen die Maßnahmen- und Impfpflichtgegner am morgigen Samstag wieder voll aufdrehen. Es werden Tausende Teilnehmer erwartet, die Polizei will in Wien mit 1.200 Beamten entgegentreten

Mehr lesen: Wieder Mega-Demo – Impfgegner gehen morgen auf Straße

Für alle, die sonst so motorisiert in Wien unterwegs sein werden und wollen, bedeutet das Straßensperren und Verzögerungen. Ab 13 Uhr bis voraussichtlich 18 Uhr wird es laut ÖAMTC-Information immer wieder zu Sperren im Bereich des Franz-Josefs-Kais und des Rings kommen.

Der größte Demozug wird vom Heldenplatz über Ringstraße (in Fahrtrichtung) – Franz-Josefs-Kai – Ringstraße – zurück zum Heldenplatz unterwegs sein. Weiters soll es auch Standkundgebungen und kleinere Demozüge geben.

Die ÖAMTC-Experten raten daher allen Verkehrsteilnehmern, den Innenstadtbereich etwa über den Gürtel zu umfahren. Verzögerungen sind auf Ring, Franz-Josefs-Kai, Zweierlinie in beiden Richtungen sowie auf sämtlichen Zufahrten in die Innenstadt, wie Rennweg, Prinz-Eugen-Straße, Rechte Wienzeile, Favoritenstraße, Burggasse, Währinger Straße, Alser Straße, Praterstraße, Roßauer Lände oder Untere Donaustraße einzuplanen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
CoronavirusCorona-ImpfungImpfpflichtLockdownWienDemonstrationProtestÖAMTC

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen