Block West wird nicht der Wacker-Trikotsponsor

Die Rapid-Ultras als Trikotsponsor? Bei Wacker Innsbruck scheint das möglich – dank einer Aktion vor dem "Spiel gegen die Zeit". Doch der Sieger ist anscheinend nicht Grün-Weiß.

Nach dem Abstieg kämpft Traditionsklub Wacker Innsbruck ums Überleben. Finanziell sind die Tiroler nicht auf Rosen gebettet. Dass zeitgleich ein zweiter lokaler Klub, die WSG Tirol, den Aufstieg in die Bundesliga geschafft hat, verschärft die Lage. Sponsoren springen ab. Spieler springen ab. Wattens freut sich über Zuläufe.

Der drohende Untergang des Kult-Klubs Wacker stimmt Fußballfreunde traurig – auch jene im Osten. So machen die Ultras Rapid schon seit vielen Wochen für die Spendenaktion "Spiel gegen die Zeit" Stimmung, um ihr möglichst viel Gehör zu verschaffen.

Die Aktion: Es wurden Tickets für ein fiktives Match verkauft. Eine direkte Finanzspritze für Wacker. Fans können sich in vier verschiedenen Preis-Kategorien beteiligen.

"Ultras Rapid Block West" schlug bei den Ticketverkäufen mächtig zu. Gewinnen die Grün-Weißen die Team-Challenge und kommt der Team-Name auf die Trikot-Ärmel der Profimannschaft? "Nein", heißt es von den Tirolern. "Fanszenen anderer Vereine zählen ganz normal zur Rangliste, schaffen sie es in die Top 5 wartet jedoch ein Spezialpreis, außerhalb der Teamchallenge." Die Challenge endet am Montag um 24 Uhr, dann gibt der Klub den offiziellen Sieger bekannt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wacker InnsbruckGood NewsSport-TippsFussballBundesligaSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen