Bomben-Explosion in Wien – Großeinsatz der Polizei

Der Einsatz: Cobra und Wega umstellten das Haus in der Donaustadt.
Der Einsatz: Cobra und Wega umstellten das Haus in der Donaustadt."Heute"
In der Wiener Donaustadt soll ein Mann einen Sprengsatz gebaut haben. Dieser explodierte plötzlich, verletzte den mutmaßlichen Bombenbastler.

Der Detonation Montagfrüh gegen 4.15 Uhr in einem Einfamilienhaus am Rande des 22. Wiener Gemeindebezirks folgte Blaulichtgewitter und Sirenengeheul! In dem Gebäude sollen sich zwei Personen aufgehalten haben, ein Mann soll durch die Explosion an der Hand verletzt worden sein. Er soll an einem Sprengsatz in Form einer Rohrbombe gebastelt haben.

U-Haft

Der mutmaßliche Bombenbauer hatte sich beim Eintreffen der Beamten in seinem Haus verschanzt. In weiterer Folge wurde der Gefahrenbereich großräumig abgesperrt und Beamte der WEGA, der Polizeidiensthundeeinheit, des EKO Cobra/DSE, des Landeskriminalamts, der Verhandlungsgruppe sowie Sprengstoffexperten waren im Einsatz.

Nach mehreren Stunden konnte der 46-Jährige schließlich von den Einsatzkräften zur Aufgabe überredet werden. Er soll das Haus in Folge freiwillig verlassen haben.

Der Verletzte wurde in Folge in ein Krankenhaus gebracht. Dort wird er von der Justizwache bewacht, da bereits die U-Haft verhängt wurde.

Weitere Bomben gefunden

Das Haus wurde anschließend durchsucht, es wurden mehrere vermutlich selbst hergestellte Sprengmittel aufgefunden. Mehr dazu hier>>

Der Verdächtige dürfte bisher unauffällig gewesen sein, zumindest ist er nicht amtsbekannt. Ob es sich bei der Explosion um einen Unfall oder eine absichtlich herbeigeführte Detonation handelte, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Diese laufen auf Hochtouren.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
WienDonaustadtBombePolizeieinsatzEinsatzkommando CobraWEGAExplosion

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen