Boot sorgt für riesigen Stau auf der A12

Das Auto musste vom ÖAMTC geborgen werden.
Das Auto musste vom ÖAMTC geborgen werden.Zoom Tirol
Auf der Inntalautobahn Richtung Deutschland gab es mehrere Kilometer Stau. Der Grund: Ein Boot eines Urlaubers war auf der A12 "gestrandet".

Ein Pkw-Lenker aus Regensburg in Deutschland löste Sonntagvormittag einen riesigen Stau auf der A12 im Bezirk Kufstein in Fahrtrichtung Deutschland aus. Aus bisher ungeklärter Ursache kippte der Anhänger des SUV, auf dem der Deutsche ein Boot transportierte, um. Boot und Auto blieben so auf der Inntalautobahn liegen, dass ein Vorbeikommen nicht mehr möglich war. Der Lenker blieb bei dem Unfall unverletzt, die Autobahn musste aber gesperrt werden.

Für die Bergearbeiten kurz vor 10 Uhr rückten die Verkehrsexperten vom ÖAMTC an und konnten den SUV von der Fahrbahn entfernen. Länger dauerten die Bergearbeiten des Bootes an, es kam zu einem enormen Rückstau in Fahrtrichtung Deutschland. Noch um 11.30 Uhr meldete die Asfinag einen Stau von rund fünf Kilometern. Autofahrer mussten sich weiter in Geduld üben, die Bergung sollten in den Mittagsstunden abgeschlossen werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
UnfallVerkehrsunfallStau

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen