Britischer Klub angelt nach Rapid-Stürmer Kara

Ercan Kara (Mitte) beim Torjubel.
Ercan Kara (Mitte) beim Torjubel.GEPA
Wechselt Ercan Kara auf die Insel? Championship-Klub Swansea zeigt Interesse, Rapid-Sportchef Zoran Barisic bestätigt das offen.

Ercan Kara spielte sich in der abgelaufenen Bundesliga-Saison bei Rapid in die Auslage. Der Stürmer schloss die Saison mit 15 Toren und 9 Assists ab, glänzte auch mit Top-Werten in der Zweikampfführung. Der bullige Angreifer wurde von Teamchef Franco Foda im März beim 0:4 gegen Dänemark in der WM-Quali erstmals im Nationalteam eingesetzt, dann aber nicht in den EURO-Kader einberufen.

Schon seit Monaten gibt es Gerüchte, Kara könnte es im Sommer ins Ausland verschlagen. Jetzt gibt es eine konkrete Spur. Der englische Zweitligist Swansea City hat es auf den 25-Jährigen abgesehen. Von der "Krone" darauf angesprochen, sagte Rapid-Sportvorstand Zoran Barisic: "Habe ich auch gehört."

Barisic verzichtete also auf ein Dementi. Kara trainierte am Donnerstag nicht mit der Mannschaft, nur individuell. Laut Trainer Didi Kühbauer sei das eine reine Vorsichtsmaßnahme. Ob der Klub vorsichtig ist, weil im Falle eines Transfers sogar eine Ablösesumme in Höhe von mehr als drei Millionen Euro winken könnte, bleibt offen.

Der walisische Verein sucht einen Ersatz für Stürmer Andre Ayew, der vor einem Wechsel zu Newcastle in die Premier League steht. Neben Kara soll Swansea dabei Thomas Henry vom belgischen Klub OH Leuven und PSV-Eindhoven-Stürmer Joël Piroe ins Visier nehmen.

Mit Marco Grüll hat sich Rapid im Sommer bereits im Angriff verstärkt. Der 22-Jährige kam ablösefrei von Ried sammelte in der abgelaufenen Saison für die Oberösterreicher 15 Scorerpunkte, 11 Tore.

Ullmann wohl nach Deutschland

Apropos heiße Spur: Eine solche gibt es nun auch im Fall Maximilian Ullmann. Der Linksaußen steht bekanntlich nach zwei Jahren beim Klub vor dem Sprung ins Ausland. Dass er nur schwer zu halten sein wird, war zuletzt ebenso durchgesickert, wie sein möglicher Nachfolger. U21-Teamspieler Jonas Auer steht vor dem Wechsel zu Rapid. Sein Privat-Coach plauderte den Deal aus.

Ullmann dürfte es hingegen nach Bielefeld ziehen. Wie die "Neue Westfälische" berichtet, soll der Bundesliga-Klub aus Deutschland den Rapidler sogar mit einem Stammplatz locken. Ullmann hat nur mehr ein Jahr Vertrag in Hütteldorf.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
FussballBundesligaSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen