Buben bei Fußball-Derby sexuell belästigt – Aufruf!

Am Tatort, der Adeg Meisterfrost Arena in Pinkafeld, gastierte auch schon der Norwich City FC (Archivfoto)
Am Tatort, der Adeg Meisterfrost Arena in Pinkafeld, gastierte auch schon der Norwich City FC (Archivfoto)Erwin Scheriau / EXPA / picturedesk.com
Zwei Buben wurde am Rande eines Fußballspiels Geld angeboten, wenn sie sich die Hose herunterziehen. Polizei und Verein such jetzt den Täter.

Das Derby zwischen dem SC Pinkafeld und der SpG Oberwart am Samstag in der Burgenlandliga wird von einem erschütternden Zwischenfall überschattet. Die Heimmannschaft unterlag 3:0, doch die wahre Tragödie spielte sich neben dem Platz ab. "Liebe Fußballfans! Beim Derby gegen Oberwart ist es leider zu einer sexuellen Belästigung gegenüber 2 minderjährigen Buben gekommen", schreibt der Verein auf Facebook.

Genauere Details erzählte Pinkafeld-Obmann Mario Windhofer der "Burgenländischen Volkszeitung". Demnach bekam der Ordnerdienst den Vorfall auch mit. "Der Verdächtige wollte den Kindern zwei, drei Euro geben, wenn sie sich die Hosen runterziehen." 

Aufruf

Die Polizei bat deswegen den SC Pinkafeld, über seine sozialen Medien einen Aufruf zu starten. Zeugen – und insbesondere die Eltern der betroffenen Kinder – sollen sich umgehend bei der örtlichen Polizeiinspektion melden. 

Der SC Pinkafeld wurde daher von der Polizei gebeten über seine soziale Medien einen Aufruf zu starten, dass sich Eltern betroffener Kinder oder Zeugen umgehend bei der Polizeiinspektion Pinkafeld melden sollen. Laut Obmann soll es sich um eine Person aus dem "Oberwarter Bereich" handeln.

Personenbeschreibung

Der Verdächtige ist männlich und war mit schwarzer Jacke und Sonnenbrille begleitet. Darüber hinaus trug er eine schwarze RedBull-Kappe. Die Polizeiinspektion Pinkafeld ist unter der Telefonnummer +43 59133 12 51-100 erreichbar.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
BurgenlandFussballSexueller MissbrauchSexuelle Belästigung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen