Bundesland stoppt Corona-Impfung mit Johnson & Johnson

Das Land Steiermark stoppt die Impfung mit Johnson & Johnson.
Das Land Steiermark stoppt die Impfung mit Johnson & Johnson.Wolfgang Kumm / dpa / picturedesk.com
Paukenschlag in der Steiermark! Das Land stoppt ab nächster Woche die Corona-Impfung mit dem Vakzin von Johnson & Johnson.

Das Nationale Impfgremium hatte am 29. September eine weitere Impfung für mit Johnson & Johnson geimpfte Personen empfohlen. Diese Zweitimpfung sollte dabei recht zeitnah zum Erststich erfolgen – und zwar bereits nach nur 28 Tagen, "Heute" berichtete.

Doch nicht in allen Bundesländer scheint diese Nachricht gut angenommen worden zu sein. Wie "ORF Steiermark" am Freitag berichtet, kam die Botschaft in der steirischen Bevölkerung überhaupt nicht an. Das Land zieht daher nun die Konsequenzen und stoppt ab der kommenden Woche die CoV-Impfung mit Johnson & Johnson.

"Nicht in Bevölkerung angekommen"

"Johnson & Johnson benötigt so wie andere Impfstoffe nach 28 Tagen die zweite Auffrischungsimpfung, und es ist in der Bevölkerung noch immer nicht angekommen, dass das so ist, und deswegen lautet die Empfehlung des Bundes, Johnson & Johnson nicht mehr zu verimpfen", so der steirische Impfkoordinator Michael Koren in dem Bericht.

Und weiter: "Wir haben Johnson & Johnson ja derzeit noch bei den Impfstraßen und den Impfbussen, wir werden aber möglichst rasch versuchen, die Kommunikation auszubauen und die Logistik dahinter zu ändern. Das geht leider nicht von heute auf morgen, weil die Impfpuffer, die wir da brauchen, zusätzlich bestellt und aufgetaut werden müssen."

Koren geht aber laut "ORF Steiermark" davon aus, dass es "im Laufe der nächsten Woche soweit sein wird, dass wir Johnson & Johnson weder auf den Impfbussen noch bei den Impfstraßen verimpfen werden."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
CoronavirusÖsterreichSteiermarkCorona-ImpfungJohnson & Johnson

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen