Checkfelix fördert Schulreisen für Kinder aus armen ...

Schulreisen sind eine willkommene Abwechslung zum Schulalltag. Wenn sich eine Familie die Teilnahme nicht leisten kann, ist die Enttäuschung bei Schülern oft groß. Deshalb hat die Reisesuchmaschine checkfelix.com die Initiative "klasse.reise" gestartet, in deren Rahmen bedürftige Familien unterstützt werden.

Schulreisen sind eine willkommene Abwechslung zum Schulalltag. Wenn sich eine Familie die Teilnahme nicht leisten kann, ist die Enttäuschung bei Schülern oft groß. Deshalb hat die Reisesuchmaschine die Initiative "klasse.reise" gestartet, in deren Rahmen bedürftige Familien unterstützt werden.

Checkfelix unterstützt im heurigen Schuljahr 100 Oberstufen-Schüler zwischen 14 und 19 Jahren mit 25.000 Euro. Eltern und Lehrer aus ganz Österreich können die finanzielle Hilfe für Schüler unter beantragen. Pro Klasse werden maximal fünf Schüler gefördert.

Ziel ist, Schülern die Teilnahme an Kultur- oder Sprachreisen zu ermöglichen, obwohl es sich die Familien nicht leisten können. Einer Studie der Arbeiterkammer Steiermark zufolge haben schon 14 Prozent der Eltern und 19 Prozent der Alleinerziehenden ihrem Kind einmal die Hiobsbotschaft überbringen müssen, aus finanziellen Grunden nicht verreisen zu können.

Laut John-Lee Saez, Reg Director von checkfelix, würden die Jugendlichen mit zwei Problemen kämpfen: "Zum einen mit der Scham, finanziell schlechter gestellt zu sein als andere. Zum anderen mit der Ausgeschlossenheit aus der Gemeinschaft, weil sie eine für den Klassenverband so wichtige Aktivität verpassen." Deshalb habe man die Initiative ins Leben gerufen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen