Chinesischer Flieger aus Wuhan landet heute in Wien

Die Passagiermaschine wird direkt aus dem Ursprungsort des Coronavirus nach Wien kommen. An Bord sollen sich allerdings keine Fluggäste befinden.
In der chinesischen Großstadt Wuhan hatte die Corona-Pandemie ihren Ausgang genommen. Während dort die Ausbreitung des Virus Sars-CoV-2 und der von ihm verursachten Lungenkrankheit Covid-19 nach Regierungsangaben eingedämmt werden konnte, breitet es sich weiter auf der ganzen Welt aus.

Umso verwunderlicher erscheint da die Tatsache, dass für heute, Mittwoch, die Ankunft einer chinesischen Passagiermaschine direkt aus Wuhan am Flughafen Wien erwartet wird. Gegen 22 Uhr soll Flug GS 7959 in Schwechat aufsetzen. Es handelt sich dabei um einen Airbus 330-300 der Tianjin Airlines, die normalerweise Österreich gar nicht anfliegt. Was steckt dahinter?

Wie ein Flughafen-Sprecher auf "Heute"-Anfrage betont, ist der Flieger zwar eigentlich ein Passagier-Jet, Fluggäste befinden sich darin aber keine. Vielmehr handle es sich um einen reinen Frachtflug, der medizinische Schutzausrüstung nach Wien bringe.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. China hatte bereits früher Schutzmasken gespendet, manche Lieferungen erwiesen sich allerdings als unbrauchbar für die europäischen Zwecke. Bisher hatte die Austrian Airlines solche Versorgungsflüge abgewickelt, doch ihre Flieger bleiben vorerst am Boden.

Tianjin Airlines ist eine chinesische Regionalfluglinie, die 100 Destinationen in asiatischen Ländern sowie einen Direktflug nach London anbietet. Das seit 2004 bestehende Unternehmen hatte erst vor weniger als drei Jahren seine Flotte um mehrere Airbus 330-300 erweitert.



Alle Artikel und Entwicklungen zum Coronavirus auf einen Blick >









Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SchwechatNewsWienFlughafen WienCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen