Chip sei Dank! Wiener Kater nach Monaten wieder zuhause

Der schwarze Kater "Timmie" schlenderte vom 22. bis in den 03. Wiener Gemeindebezirk - dort konnte er identifiziert werden. 
Der schwarze Kater "Timmie" schlenderte vom 22. bis in den 03. Wiener Gemeindebezirk - dort konnte er identifiziert werden. ©privat, Tierquartier Wien
Der schwarze Kater "Timmie" war bereits seit sieben Monaten aus der Donaustadt abgängig und konnte nun dank Chip im dritten Bezirk gesichert werden.

Das Frauchen ist überglücklich, ihren schwarzen Schlawiner endlich wieder in die Arme schließen zu können. Nach mehr als sieben Monaten hätte sie gar nicht mehr mit "Timmies" Rückkehr gerechnet. Der kleine Kater hatte aber auch eine ganz schön lange Reise hinter sich - ausgebüxt in der Donaustadt (Wien, 22), konnte "Timmie" nun am Friedhof in St. Marx gesichtet und von der Tierrettungs-Mitarbeitern Andrea J. mittels Chip identifiziert werden. 

Lesen Sie auch: Chimäre - die Katze mit zwei Gesichtern >>> 

Das Frauchen hätte gar nicht mehr damit gerechnet, ihren Kater je wieder zu sehen.
Das Frauchen hätte gar nicht mehr damit gerechnet, ihren Kater je wieder zu sehen.©privat

Lesen Sie auch: Die "Korat" - ein thailändischer Glücksbringer >>>

Beifahrer? 

Es lässt sich natürlich nicht mehr feststellen, wie der schwarze Kater vom 22. in den dritten Bezirk gekommen ist. Das Frauchen vermutet aber, dass ihre "neugierige Nase" womöglich sogar ein Stückchen mit einem Auto mitgefahren sein könnte. Sein Tier aber korrekt chipen und registrieren zu lassen, zahlt sich in jedem Fall aus, wie "Timmie" beweist. 

Die Samtpfote fühlt sich in seinem Zuhause wieder so richtig wohl und verhält sich so, als wäre er nie weggewesen. Schön! 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
KatzeTierQuarTier WienTierrettungWienDonaustadtLandstraße

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen