Chorherr ist nicht mehr Mitglied der Grünen

Aufgrund der Korruptionsermittlungen gegen ihn ist der ehemalige Planungssprecher der Wiener Grünen, Christoph Chorherr, aus der Partei ausgetreten.
Christoph Chorherr, ist nicht mehr Mitglied der Grünen. Er sei "auf Wunsch einiger Grüner" ausgetreten, sagte Chorherr gegenüber "Wien heute". Der ehemalige Planungssprecher war aufgrund von Korruptionsermittlungen in die Schlagzeilen geraten.

"Ich hoffe aber, dass ich, wenn die Vorwürfe bald aufgeklärt sind, wieder eintreten kann", sagte Chorherr weiter. Im Herzen sei er weiter ein Grüner. Er bestritt zudem, dass die Spenden jemals seine politischen Entscheidungen beeinflusst hätten.

"Christoph Chorherr ist nicht mehr Mitglied der Grünen. Er hat auch keine Funktionen", sagte auch der Bundesparteiobmann Werner Kogler am Rande einer Grünen-Wahlkampfveranstaltung in Oberösterreich.

CommentCreated with Sketch.25 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Schwerer politischer Fehler"

Dass Chorherr von Immobilienfirmen Spenden angenommen hatte, auch wenn sie für den besten Zweck gedacht waren, bezeichnete Kogler gegenüber der Zeit im Bild als "schweren politischen Fehler". Auch die Wiener Grünen-Chefin und Vizebürgermeisterin Birgit Hebein sprach von einem "politischen Fehler".

Konkret geht es um mehrere Millionen für einen karitativen Verein, der in Afrika Schulen baut und betreibt. Mehrere Immobilienunternehmen hatten dafür gespendet. Die Ermittlungen laufen seit 2017.

Bei einer Sondersitzung im Nationalrat bestätigte Justizminister Clemens Jabloner, dass gegen Chorherr ermittelt wird. Laut dem Minister hatte die Initiative Denkmalschutz Anzeige erstattet.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. hos TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienWienDie GrünenChristoph Chorherr