Cobra-Taucher suchten nach Mann (66) im Traunsee: tot

Taucher der Cobra und auch der Feuerwehr waren im Einsatz.
Taucher der Cobra und auch der Feuerwehr waren im Einsatz.Matthias Lauber
Große Suchaktion am Traunsee Montagabend nach einem Vermissten. Der Mann (66) konnte nur mehr tot aus dem Wasser geholt werden.

Ein am Ufer des Traunsees (bei Gmunden) treibendes Boot hatte die Suchaktion ausgelöst - ein aufmerksamer Bootsfahrer hatte es gegen 15.30 Uhr 400-500 Meter entfernt, vor dem Ostufer des Traunsees entdeckt und sofort die Einsatzkräfte informiert.

Gut eineinhalb Stunden später ging noch ein weiterer Anruf ein. Ein besorgter Mann meldete, dass sein Vater (66) mit einem kleinen Beiboot an seiner Boje vor dem familieneigenen Seegrundstück gearbeitet habe und nun nicht mehr da sei.

Cobra, Wasserrettung und Feuerwehr im Einsatz

Eine großangelegte Suche wurde vorbereitet und auch durchgeführt. Wir berichteten. 100 Mitglieder der Feuerwehr, Rotem Kreuz, Wasserrettung und Polizei mit acht Booten, Polizeihubschrauber und Einsatztaucher des Einsatzkommandos Cobra sowie der Feuerwehr, suchten die Bereiche rund um das Ufer des Sees nach dem Vermissten ab. 

Gegen 18.30 Uhr dann die traurige Gewissheit: Der 66-Jährige wurde in 13 Meter Tiefe, leblos am Grund des Traunsees, etwa 100-150 Meter von seiner Boje entfernt, von Einsatztauchern gefunden. Er wurde von den Helfern tot aus dem Wasser geborgen.

Der Mann war mit einem kleinen Boot zu seinem Segelboot gerudert. Er wollte offenbar Reperaturarbeiten vornehmen. Dabei dürfte er ins Wasser gestürzt sein. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. cru TimeCreated with Sketch.| Akt:
SeeEinsatzkommando CobraGmunden

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen