Corona-Angst – Kult-Eissalon Tichy schließt

Der Eissalon schließt, weil der Andrang zu groß geworden ist
Der Eissalon schließt, weil der Andrang zu groß geworden istScreenshot Google / heute.at
Seit des Saisoneröffnung von Tichy in Favoriten am 12.3. war der Andrang groß. Aus genau diesem Grund schließt der Eissalon jetzt. 

Anfang März wagte der Wiener Gastro-Betrieb Tichy einen Frühstart in die Eis-Saison. Die Eröffnung war ein voller Erfolg, bereits am ersten Tag herrschte ein gewaltiger Andrang. Nicht nur, aber vor allem bei Schönwetter reihten sich die Wiener am Reumannplatz aneinander, um einen Eismarillenknödel zu ergattern. 

Das Take-Away-Angebot der Eisdiele sorgte für viel Freude bei den Wienern, scheinbar wurde Tichy selber der Ansturm jetzt zu groß. Die Schlange vor dem Geschäft nahm zeitweise absurde Ausmaße an, die Besucher hielten sich nicht mehr an die Covid-19-Schutzmaßnahmenverordnung. 

Eissalon schließt aus Sicherheitsgründen

Der Eissalon zog deswegen jetzt eine harte Konsequenz: Während der Osterruhe ist auch der Betrieb im selbst verhängten Lockdown. Auf ihrer Google-Seite informiert das Unternehmen: "Aus Sicherheitsgründen und aufgrund des hohen Andrangs haben wir uns dazu entschieden, unseren Eissalon vorübergehen während der Dauer des Lockdowns zu schließen! Wir bitten um Ihr Verständnis! Ihre Familie Tichy."

Es gibt also Hoffnung für alle Eis-Fanatiker. Nach dem Lockdown dürfte der "Normalbetrieb" bei Tichy wieder aufgenommen werden. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
WienFavoritenGastronomieLockdown

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen