Corona-Ausbruch auch in Schweizer Großschlachterei

Eine Arbeiterin einer Fleischfabrik hängt Wurstkränze auf ein Regal. Symbolbild
Eine Arbeiterin einer Fleischfabrik hängt Wurstkränze auf ein Regal. Symbolbildpicturedesk.com/Rainer Unkel
In einem fleischverarbeitenden Betrieb in der Schweiz ist es ebenfalls zu einem Corona-Ausbruch gekommen. Die Lage ist mittlerweile unter Kontrolle.

Der Corona-Ausbruch in deutschen Fleisch-Fabriken – "Tönnies" in Nordrhein-Westfalen und ein weiterer Betrieb im niedersächsischen Wildeshausen – sorgt seit Tagen für Gesprächsstoff. Was bisher wenig bekannt war: Auch in einer Schweizer Großfleischerei wurden zahlreiche Angestellte positiv getestet.

In dem zur Ernst Sutter AG gehörenden Fleischverarbeiter Reber in Langnau im Emmental waren Anfang Mai 16 der 210 Mitarbeiter mit dem Virus infiziert. Das berichtet die Schweizer "SonntagsZeitung".

Die Produktion in dem Tochterunternehmen des Landi-Konzerns Fenaco sei aber nie beeinträchtigt gewesen. Laut dem Betrieb sollen mittlerweile alle Betroffenen wieder gesund und zurück am Arbeitsplatz sein.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. 20 Minuten TimeCreated with Sketch.| Akt:
SchweizCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen