Im Wiener Gemeinderat geht man nun auf Abstand

So dicht aneinander werden die Abgeordneten am Donnerstag nicht im Rathaus Platz nehmen.
So dicht aneinander werden die Abgeordneten am Donnerstag nicht im Rathaus Platz nehmen.Bild: Denise Auer
Am Donnerstag wird das 50 Millionen Euro schwere Corona-Sofortmaßnahmen-Paket im Rathaus beschlossen. Abgestimmt wird mit einem Meter Abstand zwischen den Abgeordneten.
Das Plenum im Nationalrat hat es vorgemacht, jetzt leeren sich auch im Sitzungssaal des Wiener Gemeinderats die Reihen - und zwar aus Sicherheitsgründen. Um sich vor einer Covid-Ansteckung zu schützen, nehmen nicht alle Abgeordneten in den vorgesehenen Reihen Platz. Um den Ein-Meter-Abstand einhalten zu können, werden einige auch auf die Besuchergalerie ausweichen.

Kein Besucher erlaubt

Bürger dürfen der Debatte am Donnerstag nicht vor Ort folgen, sie sind genauso wie Mitarbeiter der Stadträte und Abgeordneten nicht zur Sitzung zugelassen. Die Redebeiträge können aber wie üblich via Livestreamverfolgt werden.

Im Mittelpunkt steht ein 50 Millionen Euro Corona-Sofortmaßnahmenpaket, das vergangene Woche bereits von der Landesregierung grünes Licht bekommen hat ("Heute" berichtete).

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Stadträtin noch in Quarantäne

Ansonsten soll die Tagesordnung auf das Wesentlichste reduziert werden, "es wird eine abgespeckte Sitzung werden", erklärt ein Sprecher des SPÖ-Rathausklubs. "Der genaue Ablauf wird am Dienstag besprochen".

Nicht teilnehmen wird Wohnbaustadträtin Kathrin Gaál (SPÖ). Wie berichtet, hat sich die Politikerin mit Corona infiziert. Sie befindet sich weiterhin in Haus-Quarantäne.



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
Innere StadtNewsWienStadtpolitikVirusCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen