Corona-Impfstoff kommt in Russland in zwei Wochen

Innerhalb weniger Monaten sollen russische Forscher einen Coronavirus-Impfstoff entwickelt haben.
Innerhalb weniger Monaten sollen russische Forscher einen Coronavirus-Impfstoff entwickelt haben.istock
Auf der ganzen Welt wird nach einem Corona-Impfstoff geforscht. Nun soll Russland nach eigenen Angaben Anfang August einen Impfstoff zulassen.
von
20 Minuten, Jochen Dobnik

Geht es jetzt ganz schnell? Wie CNN berichtet, hat Russland eine Coronaimpfung erfolgreich getestet und möchte diese schon Anfang August zulassen. Der Kreml bestätigte diese Meldung des US-Mediums. Für den Impfstoff verantwortlich sei das Gamaleya Institute.

"Sputnik-Moment"

Wie die Offiziellen gegenüber CNN mitteilen, werden Mitarbeiter des Gesundheitswesens den Impfstoff zuerst kriegen. Kirill Dmitriev, Leiter des russischen Staatsfonds, der die nationale Impfstoffforschung finanziert, spricht von einem "Sputnik-Moment". Dabei bezieht er sich auf den Start des ersten Satelliten der Welt im Jahr 1957. "Die Amerikaner waren überrascht, als sie Sputniks Piepsen hörten. So ist es auch bei diesem Impfstoff. Russland wird es zuerst geschafft haben", Dmitriev weiter.

Wie wirksam und sicher das Medikament ist, ist unklar. Bislang wurden keine Daten an unabhängige Wissenschaftler weitergeleitet. Laut Kreml-Angestellten wurde der Impfstoff an russischen Soldaten getestet, die sich freiwillig gemeldet hatten. Auch der Projektleiter soll sich den Impfstoff selbst injiziert haben. Kreml-Kritiker weisen daraufhin, dass die schnelle Entwicklung des Impfstoffs auf politischen Druck hin zustande gekommen sein dürfte. Dmitriev sagt: «Unsere Wissenschaftler konzentrierten sich nicht darauf, die Ersten zu sein, sondern die Menschen zu schützen»

Zulassung am 10. August

Derzeit werden die wissenschaftlichen Daten zusammengestellt werden. Anfang August sollen Fachkollegen diese erhalten und begutachten können. Die Wissenschaftler setzen laut eigenen Angaben auf zwei Adenovirus-Vektoren. Die meisten Impfstoffe, die derzeit entwickelt werden, setzen auf nur einen Vektor. Der Impfstoff soll am 10. August oder früher zugelassen werden.

Forscher an der Universität Oxford (Großbritannien) machten ebenfalls Fortschritte bei der Suche nach einem Corona-Impfstoff. Auch Biontech und Pfizer starten eine Test-Studie mit einem Covid 19-Impfstoff:

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. 20 Minuten, dob TimeCreated with Sketch.| Akt:
20 MinutenVirusImpfungRusslandOxford UniversityEpidemieCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen