Sperren wir unsere Schulen wegen Corona bald zu?

Italien schließt alle Schulen und Universitäten bis zum 15. März. Auch in Österreich ist das möglich – dafür müsste die Zahl der Corona-Infizierten aber von derzeit 29 noch weiter hochschnellen.
Um die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen, greift Italien jetzt zu drastischen Maßnahmen im Bildungsbereich: Schulen werden geschlossen.In Österreich ist die Lage komplizierter: Das Bildungsministerium verweist darauf, dass für Schulschließungen das Gesundheitsministerium zuständig ist. Dieses sieht den ständig tagenden Krisenstab gefordert – ausgeschlossen werden Schul-Sperren freilich nicht: "Es gilt, genau zu beobachten, wie sich die Situation entwickelt."

Im Fokus stehen zudem Dutzende bevorstehende Schulskikurse. Die Unsicherheit über mögliche Absagen steigt bei Schülern und Eltern. Ob gefahren wird oder nicht, entscheidet jede Schule autonom. Für Auslandsreisen gibt es eigene Checklisten für Schulen, um bei Absagen die Kosten im Rahmen zu halten und die Gesundheit der Schüler sicherzustellen.

Die private Vienna International School hat nach zweitägiger Schließung wieder offen. Inzwischen breitet sich das Virus aber in Österreich weiter aus, 29 sind offiziell erkrankt. Am Mittwoch wurde bei vier Patienten in Wien, NÖ und Salzburg Corona-Alarm ausgelöst. Die Suche nach dem ersten Überträger, dem Wiener "Patienten null", blieb allerdings ergebnislos. Um das Coronavirus

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. besser bekämpfen und mehr Testungen durchführen zu können, hat das Arbeitsministerium die Ruhezeiten für medizinisches Personal und Labormitarbeiter gelockert.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsÖsterreichKrankheitCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen