Heftiger Corona-Anstieg – auch 39 Polizisten infizie...

Nach einer Abflachung am Sonntag gab es am Montag wieder einen Anstieg bei den Neuinfektionen in Österreich. Die Grenze der 4.000 Corona-Infizierten wurde kurz nach 16 Uhr überschritten. Auch gab es weitere Todesfälle

Konkret sind 4.447 Personen (Stand 19.45 Uhr) mit dem Coronavirus infiziert. Vor genau einer Woche lag die Zahl noch bei 1.016 bestätigten Fällen. Geht man noch eine Woche zurück, so zählte man gerade einmal 148 Betroffene.

Im Vergleich zum Vortag ergibt das eine Zunahme von 20,26 Prozent. Die Zahl der Testungen ist laut dem Gesundheitsministerium in die Höhe gegangen.

Hotspot bleibt weiterhin Tirol mit 1.063 Fällen. Am Vormittag gab es im Bundesland auch die ersten beiden Todesopfer. In beiden Fällen handelt es sich um Patienten, die an Vorerkrankungen gelitten hatten. Nähere Details zum Alter der Verstorbenen sind vorerst nicht bekannt.

Weitere Todesfälle im Burgenland und in der Steiermark

Auch Oberösterreich ist mit 752 Erkrankungen stark betroffen. Am Abend gab es zwei weitere Todesfälle zu betrauern. In Operpullendorf (Burgenland) starb eine 73-jährige Frau aus dem Bezirk Neusiedl. In der Steiermark schied ein 78-jähriger Mann aus dem Bezirk Leibnitz ums Leben. Der Patient hatte erhebliche Vorerkrankungen und starb in stationärer Behandlung.

Das Innenministerium verzeichnete bereits rund 3700 Anzeigen wegen Verstößen gegen das Covid-19-Maßnahmengesetz. Österreichweit wurden 39 Polizisten positiv getestet.



Ebenfalls am Montagnachmittag landeten zwei AUA-Maschinen mit 1,5 Millionen Atemschutzmasken und 450.000 Schutzanzügen aus China an Bord in Wien-Schwechat.

Weitere Infos zu den Corona-Fällen in Österreich gibt's hier.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsMaria Theresia von ÖsterreichVirusCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen