Hier stürzen sich alle auf neue Klopapier-Lieferung

Niederösterreich ist von der Rolle. Bei einem Diskonter kommt eine Mitarbeiterin mit einem mit Klopapier beladenen Stapler und ruft: "So da, Klopapier, Klopapier kommt." Prädikat: Sehenswert!
Es sind Bilder, die sich in den letzten Tagen vermehrt in Österreichs Supermärkten abgespielt haben: Eine Angestellte eines bekannten Diskontmarktes fährt mit einem Deichselstapler aus dem Lager, der Stapler ist voll beladen mit Klopapier, die Mitarbeiterin ruft laut und deutlich: "So da, Klopapier, Klopapier kommt! Klopapier, bitte schön ... Klopapier, Klopapier, Klopapier für alle da!"

Beute für Klopapier-Jäger

Die Klopapier-Jäger zeigen sich anfangs zögerlich, umkreisen und beschnuppern die potenzielle Beute, doch dann schlägt die Zurückhaltung in Gier um: Die Menschen greifen zu ... einmal, zweimal, mehrmals und ziehen mit den Beutestücken zufrieden weiter.

Warum jetzt gerade in der Corona-Krise Klopapier offenbar begehrter als Edelmetalle sind, dazu gibt es mehrere Theorien und Erklärungen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Warum Klopapier?

Im "ORF"-Magazin wurde das heusliche bzw. häusliche Phänomen sehr schön erklärt: In Singapur wurden leere Klopapier-Regale fotografiert und ins Netz gestellt, in Australien eskalierte die Situation rund um den Toilettenartikel, Videos davon wurden online gestellt – Klopapier galt plötzlich als Mangelware. Als dann noch in Taiwan das Gerücht entstand, das Klopapier eigne sich bestens für Atemschutzmasken war der Mythos Klopapier geboren.



Freilich spielt die Psychologie eine große Rolle: Oft gibt einem der Kaufrausch bzw. ein Hamsterkauf das Gefühl, Kontrolle zu haben. Denn bis auf Händewaschen können wir gegen den unsichtbaren Feind "Corona" wenig tun. Ergattern wir dann aber tatsächlich das begehrliche Klopapier in rauen Mengen, haben wir das Gefühl wirklich alles Menschenmögliche getan zu haben.

Weiters spielt auch die optische Täuschung mit: Ein Supermarktregal mit Ketchup oder Zucker ist selbst nach dem Wegnehmen von fünf Packerl Zucker im Auge des Betrachters noch immer voll. Ganz anders bei der sperrigen Großpackung Klopapier: Fünf Packungen Klopapier und das Regal ist halb leer, oder voll – je nach Betrachtungsweise. Im Auge der Klopapier-Jägers mit Sicherheit halb leer.

Die Angst ohne Massen an Klopapier leben zu müssen, zieht derzeit bemerkenswerte Bahnen: Im Internet wurde eine Packung um unfassbare 150 Euro feilgeboten ("Heute" berichtete), in Supermärkten bei Krems musste sogar die Polizei einen Streit schlichten.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NiederösterreichNewsNiederösterreichCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen