Polizeipräsident erlässt "Fendrich-Verordnung"

Jedes Wiener Polizeiauto spielt in der Corona-Krise nun täglich "I am from Austria" ab – "um ein Zeichen des Miteinanders in der Bevölkerung zu setzen", wie Polizeichef Gerhard Pürstl verfügte.
Was für ein starkes Zeichen des Zusammenhalts! Wiens Landespolizeidirektor Gerhard Pürstl hat alle Stadtpolizeikommandos, sämtliche Sondereinheiten sowie die Bereitschaftseinheit damit beauftragt, in der Corona-Krise ab sofort täglich "I am from Austria" über sämtliche Streifenwagen abzuspielen.

"Ab sofort Imagekampagne"

Wie von "Heute" berichtet, startete die Polizei bereits am Freitag mit dieser Aktion. Vor der Wiener Mall verzückte eine Beamtin Passanten mit einigen Tanzschritten zu der inoffiziellen Nationalhymne Rainhard Fendrichs. In einem "Heute"vorliegenden Schreiben verfügt Polizeichef Pürstl: "Im Sinne der kollektiven Anstrengung wird es ab sofort eine Imagekampagne geben, bei der jeder Einsatzbereich der Landespolizei Wien, der sich im exekutiven Streifendienst mit einem Streifenkraftwagen befindet, mitwirkt."

Pürstl: Radio Wien einschalten

Pürstl weist auf die "breite Solidaritätsbewegung in der Bevölkerung untereinander sowie auch gegenüber Einsatzorganisationen" hin. Dieses neue "Wir-Gefühl" soll nun auch jeden Tag sichtbar werden. Alle Streifenwagen, die im Wiener Stadtgebiet unterwegs sind "und nicht an einen konkreten Einsatz gebunden sind", mögen um 17.55 Uhr ORF-Radio Wien einschalten, ordnet Pürstl an. "Hintergrund: Der Sender spielt jeden Tag um exakt 18.00 Uhr das Lied 'I am from Austria' von Rainhard Fendrich, um selbst ein Zeichen des Miteinanders zu setzen".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Pürstl: "... in angemessener Lautstärke"

Der Landespolizeidirektor führt weiters aus: "Die Wiener Polizei wird sich dem ORF hier anschließen." Ob das Lied zur Gänze oder kürzer ("aber definitiv als solches erkennbar") abgespielt wird, obliegt den Beamten "nach eigenem Ermessen". Über die Mikrophonanlage der Streifenwagen solle der Fendrich-Hit nach außen transportiert werden – "in der Umgebung angemessener Lautstärke".



Die LPD Wien bestätigte "Heute" Samstagmittag die Echtheit dieser Anweisung. Ein lautstarkes Signal für Zusammenhalt in diesen schweren Zeiten. Freilich motzten aber umgehend wieder einige Berufsnörgler in sozialen (?) Netzwerken – "I am from Austria" würde nicht alle in Wien lebenden Menschen einschließen. Wie ist deine Meinung? Mach mit bei unserer Abstimmung.

Übrigens: Auch Austropop-Legende Rainhard Fendrich selbst bedankte sich bei den "Systemerhaltern" und teilte ein Video, in dem er sich in rot-weißem Outfit für den Zusammenhalt in der Bevölkerung bedankt – und seinen wohl größten Hit schmettert.

Das Video vom Freitag zum Nachsehen



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsÖsterreichPolizeieinsatzVirusLPD WienRainhard FendrichCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen