Fendrich bedankt sich und singt "I am from Austria"

In der Corona-Krise wurde Rainhard Fendrichs Song "I am from Austria" zum Symbol des Zusammenhaltes in der Bevölkerung. Nun meldet sich die Austro-Pop-Legende via Facebook.
Seit nun fast einer Woche gelten in ganz Österreich Ausgangsbeschränkungen, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Täglich um 18 Uhr klatschen die Leute von ihren Fenstern und Balkonen , um sich bei den sogenannten "Systemerhaltern" zu bedanken. Dabei wird auch oft ein Song gespielt, den eigentlich alle in Österreich kennen: "I am from Austria".

Nun hat sich auch der Sänger der "geheimen Hymne", Austropop-Legende Rainhard Fendrich, zu Wort gemeldet. Mit einem Facebook-Video spielt er "von daheim" auf einem Hocke rund mit einer Gitarre den Hit. Dabei bedankte er sich beim Medizinpersonal, den Angestellten in den Supermärkten und den Lkw-Fahrern.

Er sprach zudem all jenen Mut zu, die nun zu Hause sitzen, entweder unter Quarantäne oder im Homeoffice. Der 65-Jährige lobte aber auch die Politik in dieser schwierigen Krise: "Unsere Regierung macht eine großartige Arbeit derzeit. Ein wunderbares Krisenmanagement. Bitte hört auf das, was der Gesundheitsminister sagt."

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Van der Bellen bedankt sich bei Fendrich

Bundespräsident Alexander Van der Bellen bedankte sich bei Rainhard Fendrich für den Einsatz, denn "I am from Austria" sei ein wichtiges Stück Österreich.

Die Videos in den sozialen Medien zeigen, dass der Song in der Bevölkerung für ein besonderes Gemeinschaftsgefühl sorgt. Die Wiener Polizei spielte ihn am Freitagabend über die Lautsprecher der Streifenwägen ab – eine Polizistin legte dazu sogar eine Tanzeinlage hin.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsMusik