"Cyberpunk 2077"-Entwickler werden mit dem Tod bedroht

Hollywood-Star Keanu Reeves spielt Johnny Silverhand in "Cyberpunk 2077".
Hollywood-Star Keanu Reeves spielt Johnny Silverhand in "Cyberpunk 2077".CD Projekt Red
Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass sich das lang ersehnte Game ein drittes Mal verspätet. Nun sind die Fans wirklich wütend.

Bereits zum dritten Mal wurde die Veröffentlichung des heiß ersehnten Videogames "Cyberpunk 2077" verschoben. Wie am Dienstag über Twitter kommuniziert wurde, hat das Entwicklerstudio CD Projekt Red Probleme damit, die große Anzahl an verschiedenen Versionen des Spiels innerhalb der zuvor angegebenen Frist zu verschicken. Daher habe man sich entschieden, den Launch des Games nochmals um 21 Tage auf den 10. Dezember zu verschieben.

Das kommt bei den Fans gar nicht gut an. Zwar zeigen einige Twitter-Nutzer Verständnis für die Verschiebung des Veröffentlichungsdatums, andere hingegen haben zu drastischen Maßnahmen gegriffen. So hat sich der Game-Designer Andrzej Zawadzki, der an "Cyberpunk 2077" arbeitet, über seinen Twitter-Account gemeldet. Dort schreibt er: "Ich verstehe, dass ihr wütend und enttäuscht seid und uns eure Meinung sagen wollt. Aber Todesdrohungen an die Entwickler zu verschicken ist absolut inakzeptabel und einfach nur falsch. Wir sind auch nur Menschen."

Lügenbeschuldigung

Die heftige Reaktion einiger Fans rührt wohl daher, dass sich im Internet der Glaube breit gemacht hat, dass CD Projekt Red gelogen habe. Denn erst vor kurzem wurde kommuniziert, dass die Entwicklung des Games endlich abgeschlossen sei und mit keinen weiteren Verzögerungen mehr gerechnet werden müsse. Insbesondere wird immer wieder auf einen Tweet verwiesen, in welchem ein Fan nur einen Tag vor der Verschiebung des Launches fragte: "Bevor ich mir den 19. November frei nehme, kann ich eine volle Bestätigung von euch haben, dass das Spiel tatsächlich an diesem Tag erscheinen wird?" Der offizielle Twitter-Account von "Cyberpunk 2077" antwortete: "Volle Bestätigung!"

Fabian Mario Döhla, der deutschprachige PR-Profi des Unternehmens, erklärt, dass der Social Media Manager von CD Projekt Red zu diesem Zeitpunkt noch nicht habe wissen können, dass es zu einer erneuten Verschiebung kommen würde. "Unsere Mitarbeiter haben zur selben Zeit von der Verschiebung erfahren, wie der Rest der Welt. Daher haben wir nicht absichtlich gelogen."

Ursprünglich hätte das Game im April 2020 erscheinen sollen. Als klar wurde, dass diese Deadline nicht eingehalten werden könne, wurde die Veröffentlichung auf den 17. September verlegt. Diese wurde schließlich auf den 19. November verschoben und nun soll das Spiel am 10. Dezember erscheinen. Unklar bleibt, was diese Verschiebung für die Mitarbeitenden von CD Projekt Red bedeutet, denn diese arbeiten bereits seit September sechs Tage die Woche daran, das Spiel endlich auf den Markt zu bringen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. 20 Minuten TimeCreated with Sketch.| Akt:
Games

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen