Daniel Küblböck offiziell für tot erklärt

Daniel Küblböck gilt seit 9. September 2018 als verschollen.
Daniel Küblböck gilt seit 9. September 2018 als verschollen.(Bild: picturedesk.com/APA)
Seit September 2018 gilt der DSDS-Star als verschollen: Jetzt hat das Passauer Amtsgericht Daniel Küblböck offiziell für tot erklärt. 

Die Suche nach Daniel Küblböck, der vor über zwei Jahren von einem Kreuzfahrtschiff verschwand, blieb erfolglos. Er soll in den Morgenstunden vor der Küste Neufundlands über Bord gesprungen sein. Nun hat das Passauer Amtsgericht den DSDS-Star für tot erklärt. Er war zu dem Zeitpunkt seines Verschwindens 33 Jahre alt.

"Möchten nicht, dass Daniel auf diesem Weg für tot erklärt wird"

Laut "Bunte" soll die offizielle Todeserklärung im Bundesanzeiger zu finden sein. "Als Zeitpunkt des Todes wird der 09.09.2018, 08:55 Uhr (Ortszeit) festgestellt", soll es dort heißen. Und weiter: "Der Beschluss wird mit Rechtskraft wirksam. Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlass zur Last.“ Die Frist, innerhalb derer sich der Sänger noch hätte melden können, ist inzwischen abgelaufen.

Vater Günther Küblböck hatte mehrfach schriftlich Einspruch gegen das Verfahren eingelegt. "Wir als Familie möchten jedenfalls nicht, dass Daniel auf diesem Weg für tot erklärt wird. Wenn, dann muss dieser Schritt schon von der Familie eingeleitet werden", sagte er im Interview mit der "Bild"-Zeitung. Der Widerspruch war jedoch vergeblich.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
Daniel KüblböckTodesfallUnglückDSDSDieter BohlenRTL

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen