Augen auf beim Erdbeer-Kauf! Darauf kommt es an

Rot, prall & süß - so schmeckt die perfekte Erdbeere.
Rot, prall & süß - so schmeckt die perfekte Erdbeere.
Getty Images/iStockphoto
Die Erdbeer-Zeit ist angebrochen. Die Qualität lässt sich schon beim Einkauf feststellen. Tipps, worauf man achten sollte.

Erdbeeren sind aufgrund ihres hohen Vitamin- und Mineralstoffgehalts nicht nur gesund, sondern schmecken auch gut. Und das auch noch ohne viel Fruchtzucker. Erdbeeren zählen nämlich zu den zuckerarmen Obstsorten und sind daher ein figurfreundlicher Snack für zwischendurch.

Beim Kauf von Erdbeeren daher auf folgende Punkte achten:

Entscheidend für das Aroma sind der Reife- und Frischegrad der Früchte. Kaufen Sie nur reife Früchte, die rot glänzen und keine weißen Stellen haben. Stiel und Kelchblätter sollten grün und prall sein. Achten Sie auf einen süßlichen Duft. Riechen die Beeren nach nichts, schmecken sie in der Regel auch so. Kaufen Sie keine Erdbeerschalen, die in der Sonne stehen. Auch sollten keine matschigen Früchte enthalten sein, da sie schnell schimmeln.

Am besten regional und bio

Am frischesten sind die Beeren, wenn man sie von regionalen Erzeugern kauft, da lange Lager- und Transportzeiten entfallen. Da Erdbeeren häufig mit Pflanzenschutzmitteln belastet sind, empfiehlt es sich außerdem, auf Bioware zurückzugreifen.

Wer sie selbst pflückt, sollte darauf achten, dass das Feld nicht direkt an einer Straße liegt: Denn durch KFZ-Emissionen, Reifen- und Straßenabrieb können giftige Stoffe auf die Früchte gelangen. Eine Übersicht, wo man in Wien und rundum Erdbeeren selbst pflücken kann, gibt's hier.

Da Erdbeeren schnell verderben, sollte man sie im Kühlschrank lagern und innerhalb von zwei Tagen verzehren.

 Hier lesen: So bleiben Erdbeeren länger frisch

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sp Time| Akt:
GenussEssenTipps

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen