EU-Wahl in NÖ: 1/3 der Wähler ist noch unsicher

Lukas Mandl und Othmar Karas.
Lukas Mandl und Othmar Karas.Bild: VPNÖ

Am Sonntag, 26.Mai, wählt Europa. In NÖ wirft die VPNÖ alles in die Schlacht, denn: Laut Schätzungen dürfte ein Drittel der VP-Wähler noch unentschlossen sein, überhaupt wählen zu gehen.

In neun Tagen dürfen knapp 1,3 Millionen Niederösterreicher im Rahmen der EU-weiten Europawahl zur Urne schreiten. Traditionell sind Niederösterreicher brave Wähler, auch bei der letzten EU-Wahl 2014 hatte NÖ mit 54,7 Prozent die höchste, bundesweite Wahlbeteiligung.

Laut den meisten Umfragen dürfte die VP zwar die Nase vorne haben, aber VPNÖ-Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner sagt: "Jeder dritte ÖVP-Wähler in NÖ weiß noch nicht, ob er überhaupt zur EU-Wahl geht."

Das ist zu beachten

Spitzenkandidat in NÖ ist Lukas Mandl. "Bei dieser Wahl kommt der Vorzugsstimme eine besondere Bedeutung zu. Denn man muss den Namen reinschreiben und nicht bloß wie gewohnt ankreuzen", erklärt Bernhard Ebner.

Wie berichtet waren am Dienstag über 1.800 VP-Mitglieder und -Funktiönäre bei der größten Wahlveranstaltung Österreichs in Wieselburg (Bez. Scheibbs). (Lie)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
NiederösterreichGood NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen