Wie sich das Darksiders-Diablo vom Original abhebt

Noch ein Diablo-Klon möchte man meinen. Diese Einschätzung wäre bei Darksiders Genesis aber weit gefehlt.
Mit jedem Hauptteil der Darksiders-Reihe wurde ein weiterer apokalyptischer Reiter vorgestellt. Nacheinander erhielten Krieg, Tod und schließlich die im Englischen belassene Fury ihre eigenen Spiele. Der verbleibende Bruder, Strife, wird nun in einem Spinoff als spielbare Figur eingeführt. Darksiders Genesis mag auf den ersten Blick wie ein simpler Diablo-Klon wirken, offenbart aber viele eigene Akzente.

Ein neuer Reiter

Dabei findet die Handlung vor dem ersten Spiel des Franchise statt. Der Dämonenkönig Luzifer will das fragile Gleichgewicht zwischen den Mächten des Himmels und der Hölle zerstören, indem er seinen Untergebenen neue Macht verleiht. Krieg und Strife rücken zusammen in die Hölle aus, um dem Plan Einhalt zu gebieten. Tod und Fury müssen aussetzen.

Das hat einen Grund, denn Darksiders Genesis ist als Koop-Game für zwei Spieler ausgelegt, entweder online oder im Splitscreen. Einer steuert den brachialen Nahkämpfer Krieg, der andere übernimmt die Kontrolle über Strife. Dieser konzentriert sich hingegen auf den Fernkampf und heizt den Gegnern mit Pistolen ein. Er kann zwar auch im Nahkampf zuschlagen, ist dort aber wesentlich weniger effektiv.

Die Darksiders-DNA

Wie aus den Diablo-Games und ihren Nachahmern bekannt, wird Darksiders Genesis aus einer isometrischen Ansicht gespielt. War und Strife müssen es mit Legionen an Gegnern aufnehmen – und da zeigt sich der erste große Unterschied. Im gezeigten Spielabschnitt im Rahmen der Gamescom 2019 demonstrierten die Entwickler von Airship Syndicate (Battle Chasers Nightwar) das Kampfsystem. Anders als in Diablo gibt es nicht nur normale und Spezialattacken, sondern auch Kombos – wie in den Darksiders-Spielen üblich.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Anders als Diablo setzt das Abenteuer von War und Strife auch auf Plattforming-Herausforderungen. Während man in Diablo stets an den Boden gefesselt ist, kann man hier auch vertikale Levels erkunden und an Aussichtspunkten versteckte Areale mit Geheimnissen erspähen. Darüber hinaus liegt ein großes Augenmerk auf der Erkundung der Umgebung und Rätseln die sich anpassen, je nachdem ob man alleine oder im Koop spielt.



Ersteindruck

Dem neuen Werk von Airship Syndicate sieht man das große Vorbild deutlich an, immerhin ist Diablo Synonym mit isometrischen Action-Rollenspielen. Doch dank des geschickten Einsatzes klassischer Darksiders-Tugenden wie Kombos, Erkunden und Rätseln hebt sich das Game deutlich von anderen Genrevertretern ab.

Darksiders Genesis erscheint 2019 für PlayStation 4, Xbox One, PC, Nintendo Switch und Google Stadia.

(lu)

Nav-AccountCreated with Sketch. lu TimeCreated with Sketch.| Akt:
VorschauGamesSpieleVideospiel

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren