Darts-Star van Gerwen beschimpft Gegner als "Ratte"

Michael van Gerwen
Michael van GerwenImago
Ein heftiger Streit hält die Darts-Welt in Atem. Hauptdarsteller: Superstar Michael van Gerwen.

Darts-Superstar Michael van Gerwen liegt mit Konkurrent Jonathan Worsley im Clinch. Die beiden haben sich nicht nur beschimpft, sondern wurden vor der Sporthalle beinhe handgreiflich. Der Grund klingt banal – es geht um Bekleidung.

Was war passiert? Worsley erklärte, er habe am Mittwoch versehentlich einen Drink auf sein Oberteil geschüttet und musste während eines Spiels das Shirt wechseln. Er wählte ein Rugby-Trikot. Vom Turnier-Direktor habe er daraufhin eine Ansage bekommen, dass das während des Spiels und beim Eintragen ins Scoreboard nicht genehmigt sei.

Später sah er, dass jemand aus dem Lager von van Gerwen ebenfalls gegen den "Dress-Code" verstieß, das jedoch keine Konsequenzen hatte. Worsley fragte den Turnier-Direktor, warum die Kleidungsvorschrift offenbar nicht immer gleich ausgelegt werde. 

Van Gerwen erfuhr im Nachhinein, dass Worsley "petzen" ging – und stellte ihn zur Rede. Der "Underdog" meint: "MvG kam an meinen Tisch und machte mich an. Er wollte wissen, warum ich ihn angeschwärzt habe, beleidigte mich und versuchte mich einzuschüchtern: 'Ratte, Ratte, Ratte, Ratte' und so weiter."

Das Duell ging sogar im Freien bei einer Rauchpause weiter. Daraufhin habe Worsley den Darts-Star geschubst. Die Folge: Er wurde für das Turnier gesperrt.

"Die Security hat sehr gut mitbekommen, wie er mich provoziert hat. Aber ich werde rausgeschmissen, und er darf spielen. Wie kann das sein", fragt Worsley. "Ein absoluter Witz!"

Van Gerwen beschreibt den Vorfall auf Twitter wie folgt:

"Nachdem ich in den vergangenen Stunden gesehen habe, was in den sozialen Medien alles darüber geschrieben wird, habe ich ein kurzes Statement abzugeben. Heute bei der PDC Winter Series haben Jonathan und ich uns über das Anschreiben bei der Winter Series gestritten. Anlass waren die Anweisungen des Turnierdirektors ihm gegenüber, nachdem er in einem Rugby-Shirt statt einem normalen Shirt schreiben wollte. Ich gebe zu, dass ich ihn während des Wortwechsels eine Ratte genannt habe. Wir sind alle Kollegen, er hätte zu mir kommen und in Ruhe mit mir sprechen können, wenn er das Gefühl hat, dass es ein Problem gibt. Als wir draußen waren, war ich immer noch darüber unzufrieden, dass er nicht zuerst zu mir gekommen war, und so setzte sich unsere Diskussion fort. Ja, noch einmal, ich habe ihn eine Ratte genannt. In dem Moment versuchte er dann tätlich zu werden. Das wurde von Kollegen gesehen. Die Art, wie sie damit umgegangen sind, war sehr professionell. Die PDC sprach mit allen, die dabei waren, und wir alle wissen, dass es für das, was passiert ist, nur eine Konsequenz geben kann. Du fliegst aus dem Turnier, so einfach ist das. Wir alle wissen, dass du deine Hand nicht gegen einen anderen Spieler erheben darfst, wie er es getan hat. Wir alle wissen das. Die Art und Weise wie damit heute umgegangen wurde, ist sehr professionell. Soweit ich weiß, hat sich die PDC um die Angelegenheit gekümmert, und wir können nun weitermachen. All meine Konzentration gilt jetzt dem Grand Slam of Darts, und ich werde keine weiteren Fragen zu dieser Sache beantworten.“

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Darts

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen