Patrick Lindner arbeitet jetzt als Krankenpfleger

Patrick Lindner tauscht seinen Schlager-Job kurzfristig gegen den eines Krankenpflegers ein.
Patrick Lindner tauscht seinen Schlager-Job kurzfristig gegen den eines Krankenpflegers ein.
picturedesk.com
Patrick Lindner arbeitet als Krankenpfleger. Hintergrund: Der bekannte Schlagersänger ist Teil eines neuen TV-Projekts.

In der Sendung tauschen Prominente ihre Entertainer-Jobs gegen den harten Alltag von Krankenpflegern, "um die Leistung von Pflegepersonal sichtbar zu machen", wie es heißt. Unter dem Titel "Die Herzblut-Aufgabe – Promis in der Pflege" wird Patrick Lindner in den Arbeitsalltag von Krankenpflegern eintauchen. Das teilte der Musiker vor einigen Tagen auf seiner Facebook- und Instagram-Seite mit.

Patrick Lindner: "Die Leute werden wieder homophober"

Von Kameras begleitet werden er und seine Mitstreiter unter Anleitung von examinierten Gesundheits- und Krankenpflegerinnen für vier Wochen ordentlich mit anpacken. Blutdruck messen, Drainagen ziehen, Vitalwerte messen, Betten beziehen, Verbände wechseln oder eben auch Patienten waschen - die Promis sollen dabei alle täglichen Aufgaben der Pfleger und Pflegerinnen übernehmen. Bevor die Prominenten sich um Patienten kümmern dürfen, erlernen sie jedoch wichtige Handgriffe und Regeln in einem zweitägigen Grundkurs und üben an Puppen und Kolleginnen und Kollegen.

Schlagerstar Patrick Lindner: "Stehe vor dem Nichts!"

Mit dabei: Wayne Carpendale, Jenny Elvers, Faisal Kawusi, Lilly Becker und Jorge. Die fünf Folgen der Reportage-Reihe gibt es ab dem 18. Oktober jeden Montag um 20:15 Uhr auf "Sat. 1" zu sehen. Laut dem TV-Sender werden die Promis verschiedene Stationen des Pflegeberufs kennenlernen. Patrick Lindner wird auf einer Hals-Nasen-Ohren- und einer Adipositas-Station im Einsatz sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tha Time| Akt:
Sat1SchlagerPflegeTVWayne CarpendaleJenny ElversJorge GonzalezKrankenhausLilly Becker

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen