Darum verbietet Netrebko die TV-Übertragung von "Tosca"

Netrebko kommt am 30.8.
Netrebko kommt am 30.8.Dario Acosta
Wie die "Krone" berichtet, wird Giacomo Puccinis "Tosca" am Freitag nicht im ORF übertragen: Anna Netrebko legte sich quer.

Am Montag sagte Anna Netrebko die vertraglich fixierte ORF-Übertragung von "Tosca" ab. Die offizielle Begründung: "Die Übertragung entfällt, da die TV-Produktion aus organisatorischen und dispositionellen Gründen abgesagt werden musste". Die "Krone" will aber wissen, dass etwas ganz anderes hinter der Absage steckt.

Die Opernsängerin soll stimmlich nicht auf der Höhe sein, und daher im letzten Moment ihre Zustimmung zu der Fernsehübertragung zurückgezogen haben. Die Generalprobe hatte Netrebko bereits wegen einer Erkältung abgesagt. Bei der Premiere gab es Buh-Rufe – die galten der Inszenierung, aber auch das könnte zu Netrebkos Entscheidung beigetragen haben.

Buh-Rufe und keine Autogramme von Anna Netrebko

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tha Time| Akt:
Anna NetrebkoSalzburger Festspiele

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen