Arnautovic von UEFA gesperrt – jetzt spricht Kratky

Robert Kratky 
Robert Kratky imago images / K.Piles
Um 21 Uhr steigt das ÖFB-Match gegen die Niederlande - ohne Arnautovic. Nur Stunden vor dem Anpfiff spricht Kratky Klartext zu der UEFA-Sperre.

Nach einer Schimpftirade gegen Nordmazedonien ist ÖFB-Star Arnautovic für das Niederlande-Match am Donnerstag gesperrt. Darüber spricht zurzeit das ganze Land. Die Entrüstung ist groß. Nun meldet sich auch Robert Kratky zu Wort. Auf Instagram wurde der Ö3-Moderator mit Fragen überhäuft. Kratkys Fangemeinde interessiert es brennend, was der 48-Jährige über die Sperre von Arnautovic sagt.

"Das ist von der UEFA eine echte Frechheit und ein Skandal. Weil der Marko hat sich  aufrichtig entschuldigt und im Gegensatz zu vielen Anderen sehr offen gesagt, was er dazu denkt, nämlich das sowas tatsächlich nicht geht auf einem Platz", argumentiert Kratky und fügt noch hinzu welche Strafe er für angemessen empfunden hätte: "Jetzt könnten sie ihm von mir aus eine Geldstrafe umhängen. Das würde ihn persönlich vielleicht treffen, oder so. Aber das herausnehmen eines Top Spielers in einem internationalen Wettbewerb, in einer Meisterschaft, ist keine Strafe für einen Spiele, das ist eine Strafe für eine Mannschaft und ein Land und das ist doch etwas scharf", zeigt sich der Moderator erzürnt.

Kratkys Umfrage

Des Weiteren startete Kratky in seiner Instagram-Story eine Umfrage bezüglich dieses Themas: Was seine Anhänger von diesem Thema halten und ob sie die Sperre für gerechtfertigt halten. Das Ergebnis: 70 Prozent empfinden die Strafe für Arnautovic für nicht gerechtfertigt (Stand: 15 Uhr am 17.6.). 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rap Time| Akt:
Robert KratkyMarko ArnautovicFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen