Der "Fake"-Modetrend für Ihren Herbst

Der aktuelle Fake-Fur-Trend beweist, dass "unecht" echt chic sein kann! Dank neuester Technologien sehen Webpelze auch auf den zweiten Blick wie echtes Fell aus und lassen kaum mehr Unterschied erkennen.

Der aktuelle Fake-Fur-Trend beweist, dass "unecht" echt chic sein kann! Dank neuester Technologien sehen Webpelze auch auf den zweiten Blick wie echtes Fell aus und lassen kaum mehr Unterschied erkennen. 

Lange Zeit war Pelz verpönt und Kunstfell bot durch seinen "schäbigen" Look keine wirkliche Alternative. Das hat sich in den letzten Jahren drastisch geändert. Vor allem in Frankreich sind Webpelz-Zentren entstanden, die schon mal den einen oder anderen Fake-Kritiker nach "Fühlprobe" verstummen lassen und Pariser Couture-Häuser beliefern!

Die Daumenregel ist hier: Je größe das Budget, desto "echter" sieht der Webpelz aus.

Beeinflusst Mode-Trends

Jacken und Mäntel aus Fake-Fur sind gerade jetzt wegen des starken 70s-Trend überall vertreten. Neben natürlichen Nachahmungen gibt es auch gefärbte Webpelze, um einen kontrastreichen Look zu schaffen. Wer den Boho-Chic besonders mag, kuschelt mit einem Fell-Gilet, das zum langen Rock getragen wird.

Accessoires als Outfit-Stars

Schals oder Krägen sind mit Schnallen wahre Hingucker und können in der passenden Farbe jeden Wintermantel aufputzen. Auch auf Taschen findet man jetzt Applikationen, die beispielsweise mit Leoparden-Prints bedruckt werden.

MR

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen