Der kleine Unterschied: Frauen-Medizin

Männer- und Frauenkörper ticken anders! Symptome sind unterschiedlich, Therapien wirken anders. Grund genug für netdoktor, am heutigen Weltfrauentag einen genauen Blick darauf zu werfen.
Männer- und Frauenkörper ticken anders! Symptome sind unterschiedlich, Therapien wirken anders. Grund genug für "netdoktor", am heutigen Weltfrauentag einen genauen Blick darauf zu werfen.

Dass Frauen und Männer verschiedene Körper haben, ist offenkundig. Doch lassen wir einmal den optischen Unterschied beiseite. Wer hätte gedacht, dass sich der Stoffwechsel und die Ursachen für einen Herzinfarkt bei Frauen und Männern unterscheiden können? Damit beschäftigt sich Alexandra Kautzky-Willer an der Meduni Wien. Wie sich männliche und weibliche Körper unterscheiden, aber auch, was sie gemeinsam haben, erforscht die geschlechtsspezifische Medizin. 

Sowohl bei der Vorsorge als auch bei der richtigen Erkennung von Symptomen gibt es wichtige Unterschiede. "Bei Frauen zeigt sich ein Herzinfarkt oft anders als bei Männern: Schlafstörung, Kurzatmigkeit und Schmerzen in Bauch, Hals und Nacken können bei Frauen auf einen Herzinfarkt hinweisen", weiß Kautzky-Willer. Das wird oft übersehen. Das Resultat ist, dass die Sterblichkeit bei Männern mit Herzinfarkt in den letzten Jahren zurückgegangen ist. Damit auch Frauen davon profitieren, ist jedoch noch viel zu tun.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen