Der Neue aus Maranello heißt "LaFerrari"

Ferrari hat am Dienstag beim Genfer Autosalon seinen lange geheimgehaltenen Supersportwagen präsentiert. Der "LaFerrari" ist nicht nur dank seiner 963 PS ein Traum. Der Nachfolger des Enzo wird es für die meisten Menschen auch bleiben - es werden nur 499 Stück gebaut.
Ferrari hat am Dienstag beim Genfer Autosalon seinen lange geheimgehaltenen Supersportwagen präsentiert. Der "LaFerrari" ist nicht nur dank seiner 963 PS ein Traum. Der Nachfolger des Enzo wird es für die meisten Menschen auch bleiben - es werden nur 499 Stück gebaut.

Gut zehn Jahre nach dem Enzo hat Ferrari ein neues Flaggschiff. Voller Stolz präsentierte die Traditionsschmiede den "LaFerrari". Die Italiener konnten es dann doch nicht lassen, dem Supersportler einen klingenden Namen zu verpassen, in allen bisherigen Meldungen aus Maranello war noch vom F70 die Rede.

Der Zweisitzer hat hinter den Sitzen einen 6,2 Liter großen V12-Motor mit 800 PS eingebaut. Für zusätzliche Power sorgt ein Elektromotor mit 163 PS. Damit wird insgesamt ein maximales Drehmoment von 900 Newtonmetern erreicht. Dank seiner Leichtbauweise wiegt der "La Ferrari" nur 1365 Kilo. Deshalb gelingt der Sprint von 0 auf 100 km/h in unter drei Sekunden. Tempo 300 ist in 15 Sekunden erreicht.

Aufgrund der Hybridtechnik liegt der durchschnittliche Spritverbrauch 13,9 Litern. Vom Design her ist er in Tagen, in denen die Autos immer runder werden, sehr gewagt. Im Innenraum fühlt sich der Fahrer wie im Formel-1-Cockpit. Vor allem das Lenkrad erinnert aufgrund seiner Drehknöpfe sehr an jenes der Boliden der Motorsport-Königsklasse.

Verschaffen Sie sich selbst mit dem offiziellen Präsentationsvideo einen Eindruck...
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen