Deutsche Zeitung erklärt Bad Ischl zur Corona-Hochburg

Bad Ischl
Bad IschlWalter Pernkopf / picturedesk.com
Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ) hat in einem Bericht Bad Ischl mit Ischgl verwechselt und den Kurort als "Corona-Hochburg" bezeichnet.

Die oberösterreichische Stadt Bad Ischl wurde durch eine Verwechslung irrtümlich zum Corona-Hotspot erklärt. Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ) hatte in einem Bericht am Dienstag Bad Ischl mit dem Tiroler Skiort Ischgl verwechselt.

Fehler sorgt auf Twitter für Lacher

"Heute steht fest, dass im Jahr 2024 der österreichische Kurort Bad Ischl, der als Corona-Hochburg der ersten Stunde ins Gerede gekommen ist, Kulturhauptstadt Europas sein wird", war in dem Artikel zu lesen.

Der Spott im Netz ließ nicht lange auf sich warten, nachdem ein Screenshot auf Twitter geteilt wurde. "Peinlich", "Geographieunterricht für alle" oder "Google Maps ist auch viele viele Klicks entfernt" stand in den Kommentaren darunter.

Nicht die erste Verwechslung

Wie Bürgermeisterin Ines Schiller gegenüber dem "ORF Oberösterreich" bestätigt, war dies jedoch nicht die erste Verwechslung. Bereits im Frühjahr als Ischgl für weltweite Schlagzeilen sorgte, habe es einige Anrufe von Journalisten gegeben, die die beiden Orte nicht auseinander halten konnten.

Die Bad Ischler Bürgermeisterin befürchtet durch den Artikel aber keinen Imageschaden. In der Onlineausgabe der "FAZ" wurde der Fehler dann rasch ausgebessert. "Damit ist der Fall für mich auch erledigt“, so Schiller.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account str Time| Akt:
Bad IschlIschglCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen