Deutscher Bundestag stimmt gegen Tempo 130

Ein Tempolimit auf Deutschlands Autobahnen ist nach der Bundestags-Abstimmung vom Donnerstag vom Tisch. Angesichts der Klimakrise sogar mit deutlichem Ergebnis.
Die Grünen hatten im deutschen Bundestag einen Antrag für ein allgemeines Tempolimit auf den Autobahnen eingebracht. Im Zuge einer namentlichen Abstimmung wurde der Antrag durch den Bundestag aber regelrecht abgeschmettert.

Der Verkehrsausschuss des Parlaments hatte bereits im Vorfeld mit den Stimmen der CDU/CSU-Union, SPD, AfD und FDP empfohlen gegen den Vorschlag zu stimmen. Am Donnerstag folgten dann 498 Abgeordneten diesem Vorschlag.

Vorschlag fand keine Mehrheit



Lediglich 126 Abgeordnete stimmten für den Vorschlag. Sieben Mandatare enthielten sich. Grünen-Politiker Cem Özdemir rechnete bereits im Vorfeld damit, dass der Vorschlag keine Mehrheit finden würde. Mit einem Tempolimit wäre Deutschland übrigens einen europaweiten Trend gefolgt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.


Angesichts der aktuellen Klimakrise fiel das Ergebnis deutlich aus. Geringere Geschwindigkeiten würden auch weniger Emissionen bedeuten. Der Vorschlag der Grünen sah vor, die Regierung zur Einführung eines generellen Tempolimits auf Autobahnen aufzufordern. Dieses hätte, genauso wie in Österreich, ein Maximum von 130 Stundenkilometern betragen.

Tempo 100 in Österreich?



Erst vor kurzer Zeit stand in Österreich sogar ein Tempolimit von 100 km/h im Raum. Eine Studie des Umweltbundesamtes, hat in der Reduktion eine effiziente Maßnahme gegen den Ausstoß von C02 gesehen.

Ein niedrigeres Tempolimit wäre auch für die Verkehrssicherheit zuträglich. In Oberösterreich allein etwa starben 2019 bis zum 30. September 72 Menschen.



Nav-Account heute.at Time| Akt:
DeutschlandNewsWeltAutobahnStraßenverkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen