Deutschland verhängt Einreiseverbot für Tirol

Grenzkontrollen an den Tiroler Außengrenzen kommen
Grenzkontrollen an den Tiroler Außengrenzen kommenJohann Groder / EXPA / picturedesk.com
Deutschland macht Ernst: Nach dem Auftreten von Mutationsfällen in Tirol verhängt das Nachbarland Grenzkontrollen und Einreiseverbote zu Tirol.

Die deutsche Regierung hat Tirol als "Virusmutationsgebiet" eingestuft, berichtet die "Bild"-Zeitung. Verantwortliche aus dem Innen-, Außen- und Gesundheitsministerium hätten Grenzkontrollen und Einreiseverbote zu Tirol beschlossen. Die Maßnahmen sollen zudem auch Tschechien treffen, hieß es. Umgesetzt werden die schnell, die Verbote sollen bereits ab Sonntag gelten. Über "etwaige Ausnahmetatbestände" werde zeitnah informiert, so ein Schreiben des Innenministeriums.

Bereits ab Freitag Notmaßnahmen

Auf österreichischer Seite hat Gesundheitsminister Rudolf Anschober aufgrund der gehäuften Mutationsfälle neue COVID-19-Sondermaßnahmen in Tirol – Ausreise nur mit negativem und maximal zwei Tage altem Coronatest – ab Freitag erlassen. Kontrolliert werden die Maßnahmen von Polizei und Bundesheer, beide stehen im Großeinsatz. Über 1.000 zusätzliche Polizisten wurden nach Tirol geschickt, um die Einhaltung der Maßnahmen zu prüfen.

Durchreise innerhalb Österreichs möglich

Wie am Mittwoch bekannt wurde, ist innerhalb Österreichs eine Durchreise durch Tirol weiterhin ohne Test möglich. Das sieht die Covid-19-Virusvariantenverordnung vor. Ziel des damit ab Freitag vorgeschriebenen negativen Antigen- bzw. PCR-Tests bei (fast) jeder Ausreise aus Tirol ist, die Ausbreitung der dort stark aufgetretenen Virusvariante B.1.351 zu verhindern, sagte Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne). Der Test darf nicht älter als 48 Stunden sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
Corona-MutationCorona-ImpfungCoronatestCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen